Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Gerhard Baader

baader

Friedrich-Meinecke-Institut

Institut für Geschichte der Medizin (IGM)

Außerplanmäßiger Professor

Geschichte der Medizin

Lebenslauf
Lehre
Forschung
Publikationen
Amt & Würde

 

Lebenslauf

3. 7. 1928 Geboren in Wien.
1944 - 1945 Zwangsarbeit und Arbeitslager.
1946 Abitur.
1947 - 1953 Studium.
Studienfächer: Allgemeine Sprachwissenschaft, Klassische Philologie und Geschichte.
1952 Promotion in Allgemeiner Sprachwissenschaft. Thema der Dissertation: "Untersuchungen zum Gebrauch der -tus- und -tio-Abstrakta im Lateinischen." Phil. Diss. Wien 1952.
1953 Staatsexamen in Latein, Griechisch und Deutsch.
1953/1954(?)-
1966
Mitarbeiter am Mittellateinischen Wörterbuch der Bayerischen Akademie der Wissenschaften mit Schwerpunkt Wissenschaftsgeschichte.
Seit 1967 Lehrtätigkeit am Institut für Geschichte der Medizin der Freien Universität Berlin.
1979 Habilitation.
Thema der Habilitation: "Die Bibliothek des Giovanni Marco da Rimini. Eine Quelle zur medizinischen Bildung im Humanismus." In: K. Treu (Hrsg.): Studia Codicologica. (= Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur, Band 124). Berlin 1977, S. 43 - 97.
Seit 1975 Lehrtätigkeit am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin.
Zuerst im Bereich der Geschichte des Mittelalters, von 1985 an auch in Neuerer Geschichte; ab 1988 Schwerpunkt Nationalsozialismus und jüdische Geschichte.
Seit 1983 Außerplanmäßiger Professor an der Freien Universität Berlin.

 

Lehre

Lehrschwerpunkte

  • Medizin im Nationalsozialismus.
  • Medizin im Talmud in ihrem Verhältnis zur griechischen Medizin besonders im Hellenismus.
  • Jüdisches Leben in Deutschland, besonders im 20. Jahrhundert
    sowie die Auseinandersetzung mit dem Holocaust.

 

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Emigrationsforschung, besonders der Einfluß deutscher Medizin beim Aufbau des Gesundheitswesens in Palästina / Israel.
  • Medizin im Talmud, besonders in ihrem Verhältnis zur griechischen Medizin.

Kooperationspartner

  • The Hebrew University of Jerusalem, besonders Prof. Dr. Samuel Kottek.

 

Publikationen

Monographien

  • Zusammen mit Keil, Gundolf:
    Medizin im mittelalterlichen Abendland. (= Wege der Forschung, Band 363). Darmstadt 1982.
  • Zusammen mit Schultz, Ulrich:
    Medizin im Nationalsozialismus. Tabuisierte Vergangenheit - Ungebrochene Tradition? (= Dokumentation des Gesundheitstages Berlin 1980, Band 1). Berlin 1980.
  • Zusammen mit Winau, Rolf:
    Die hippokratischen Epidemien. Theorie - Praxis - Tradition. (= Sudhoffs Archiv, Beiheft 27). Stuttgart 1989.

Herausgebertätigkeit

  • Zusammen mit Ulrich Schultz:
    Medizin im Nationalsozialismus. (= Forum Med. Ges. pol., Band 15). 1980.
  • Zusammen mit Gundolf Keil:
    Medizin im mittelalterlichen Abendland. (= Wege der Forschung, Band 363). 1982.
  • Mitherausgeber von Ars medica. Texte und Untersuchungen zur Quellenkunde der Alten Medizin. Schriftenreihe des Instituts für Geschichte der Medizin der Freien Universität Berlin.
  • Mitherausgeber von Korot. The Israel Journal of the History of Medicine and Science. Jerusalem.
  • Mitherausgeber von Asklepios. Sofia.

Lexikon- und Handbuchartikel

  • Beiträge im Lexikon des Mittelalters, in der Neuen Deutschen Biographie, im Mittellateinischen Wörterbuch und im Deutschen Archiv für die Erforschung des Mittelalters.

Aufsätze

  • Politisch motivierte Emigration deutscher Ärzte. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 7 (1984), S. 67 - 84.
  • Sozialhygienische Theorie und Praxis in der Gewerbehygiene in Berlin der Weimarer Zeit. In: Korot 8, Nr. 11 - 12 (1985), S. 24 - 38.
  • Arabismus und Renaissancemedizin in Österreich im 15. und 16. Jahrhundert. In: Österreichische Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse. Sitzungsberichte Band 497. Wien 1988, S. 160 - 181.
  • Die Menschenversuche im Nationalsozialismus und heute in ihrer medizin-ethischen Dimension. In: Asklepios, Sofia 6 (1992), S. 88 - 92.
  • Lucie Adelsberger: A Forgotten Jewish Pioneer Allergist. In: Korot 12 (1996/97), S. 137 - 143.
  • Zur Entstehung des Faches "Sexualwissenschaft". In: Sexologie 5 (2) (1998), S. 91 - 98.

Sonstiges

  • Rezension von: Herbert Strauss u.a., Die Emigration der Wissenschaften nach 1933, 1991.
  • Rezension von: Wolfram Fischer u.a., Exodus der Wissenschaften aus Berlin, 1994. In: Korot 12 (1996/97), S. 165 - 178.
  • Rezension von: L. Garcia-Ballester u.a., Practical Medicine from Salerno to the Black Death, 1994. In: Korot 12 (1996/97), S. 178 - 187.
  • Rezension von: K.-H. Leven und C.-R. Prüll, Selbstbilder des Arztes im 20. Jahrhundert. In: Korot 12 (1996/97), S. 188 - 191.

 

Amt & Würde

  • Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung.
  • Mitglied im Verband Deutscher Historiker.
  • Mitglied in der Mommsen-Gesellschaft.
  • Mitglied in der Israel Society for History of Medicine.
  • Mitglied in der Societe Internationale de'Histoire de la Medicine
Mentoring
Tutoring
OSA Geschichte