Springe direkt zu Inhalt

Weiterförderung der DFG-Forschungsgruppe "Recht - Geschlecht - Kollektivität"

News vom 29.03.2021

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG hat die Weiterführung der Forschungsgruppe FOR-2265 "Recht - Geschlecht - Kollektivität" bewilligt. In der Forschungsgruppe unter Sprecherschaft der HU Berlin (Prof'in Dr. Beate Binder) kooperieren Kolleg*innen der HU, FU und TU Berlin, der Universität Potsdam und der Viadrina (Frankfurt/Oder). Am Arbeitsbereich Didaktik der Geschichte der FU Berlin werden wir in den kommenden drei Jahren zum Thema „Menschenrechte, queere Geschlechter und Sexualitäten seit den 1970er Jahren“ arbeiten und die folgenden beiden historischen Projekte bearbeiten:

  • (Menschen)rechte bilden: Vom Berufsverbot schwuler Lehrer bis zur Integration sexueller Vielfalt in Bildungsprozessen
  • (Menschen)rechte bewegen: Transfer- und Austauschprozesse queerer Bewegungen im inter- und transnationalen Kontext

Presseerklärung der DFG

Unser Projekt in der ersten Förderphase

Internetauftritt der FOR 2265 "Recht - Geschlecht - Kollektivität"

2 / 38
queerhistory@fu-berlin
Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch
Sprachen Bilden Chancen
Change Banner_klein
RGK_Logovariante_DFG-Forschungsgruppe_RGB