Springe direkt zu Inhalt

Als Einstieg

Der Bachelor-Studiengang Altertumswissenschaften bietet eine breite Grundausbildung im Verbund der fünf Disziplinen Ägyptologie, Altorientalistik, Klassische Archäologie, Prähistorische Archäologie und Vorderasiatische Archäologie. Die Interdisziplinarität wird durch gemeinsam angebotene Lehrveranstaltungen (Integrativer Bereich), die eigene Spezialisierung (Profilbereich) sowie die fachwissenschaftliche Erweiterung durch individuell gewählte Veranstaltungen (Affiner Bereich) erreicht. Ergänzt werden die Bereiche durch den Bereich Allgemeine Berufsvorbereitung, in dem überfachliche und berufsvorbereitende Kompetenzen erworben werden können.

Die Fächervielfalt des Studienganges ermöglicht einen Blick auf Kultur und Kulturen, der notwendig ist, um Grenzen, Traditionen und Spezialisierungen in ihrem Zusammenhang zu erfassen. In diesem Rahmen sind gründliche Kenntnisse von archäologischen und schriftlichen Quellen und das Wissen über die einzelnen historischen Epochen und ihre Denkmäler ebenso zentral wie der Erwerb von Grundkenntnissen in antiken und modernen Sprachen. Schließlich sollen auch Einblicke über die religions- und kulturgeschichtlichen Entwicklungen der einzelnen Regionen erworben werden.

Informationen zum Studiengang finden sich an verschiedenen Orten.

Wir empfehlen als Einstieg:

- den Online Studienfachwahl Assistenten
- und diese Seiten zum BA Altertumswissenschaften.

Darüber hinaus natürlich die Seiten der beteiligten Institute, die ebenfalls Informationen für Studieninteressierte und zu ihrer Disziplin vertiefend zur Verfügung stellen.


Informationen für Studieninteressierte

(Stand März 2018)

Eine Entscheidung können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen, aber vielleicht helfen Ihnen ja weitere Informationen:

Ende Mai jedes Jahres werden die inFU:tage angeboten. Bei dieser zweitägigen Veranstaltung wird auch unser Studiengang vorgestellt und Sie können Ihre persönlichen Fragen stellen. Am zweiten Tag erhalten Sie zudem Gelegenheit auch eine unserer Lehrveranstaltungen zu besuchen.

Blättern Sie doch einmal durch unsere Lehrveranstaltungen (hier aus dem WiSe 2017/2018). Können Sie sich vorstellen, sich intensiv mit einzelnen Themen zu beschäftigen? Und das nicht nur im Lehrraum, in Vorbereitung für ein Referat oder eine Hausarbeit, sondern wollen sich umfangreich in die Thematik einarbeiten und über den Tellerrand schauen?
Sie können auch gerne einmal eine Veranstaltungen besuchen, bitte erkundigen Sie sich aber vorab per Mail bei dem/der Lehrenden, ob es an dem fraglichen Tag auch möglich ist.

Apropos über den Tellerrand schauen: Das Spektrum an Veranstaltungen, Tagungen, Vorträgen gerade in Berlin mit seinen zahlreichen Museen und Forschungseinrichtungen sowie dem Exzellenzcluster TOPOI bietet Altertumswissenschaftlern zahlreiche Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Und das Angebot sollten und können Sie auch schon vom 1. Semester an wahrnehmen! Im Kalender des Berliner Antike-Kollegs können Sie einen Eindruck erhalten, was in Berlin und Brandenburg so alles geboten wird.

Nein, der Bachelorstudiengang Altertumswissenschaften gehört zurzeit zu den zulassungsfreien Monobachelorstudiengängen. Zulassungsfrei bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es kein vorgeschaltetes Bewerbungsverfahren gibt, sondern Sie lediglich die Grundvoraussetzungen für den Studiengang erfüllen müssen, um zugelassen zu sein und sich zu immatrikulieren (= einschreiben) zu können.

Der Immatrikulationszeitraum liegt in diesem Jahr in der Regel zwischen Mitte Juli und Mitte August des betreffenden Jahres. Die jeweils aktuelle Frist können Sie dem Akademischen Terminkalender entnehmen.

Im Regelfall senden Sie nach einer Online-Registrierung alle relevanten Unterlagen per Post ein.

Schicken Sie in keinem Fall Ihre Unterlagen direkt an das 'Ihr' Institut. Im Antrag auf Immatrikulation ist die korrekte Zieladresse angegeben.

Auf folgender Seite sind zu gegebener Zeit alle Informationen verfügbar:

Anmeldung für zulassungsfreie Studiengänge

Sie können sich aber jetzt schon an folgenden Angaben orientieren:

"Einzureichende Unterlagen für zulassungsbeschränkte/zulassungsfreie Studiengänge"

Hinweis: Eine Kopie des Zulassungsbescheides benötigen Sie nicht, da unser Studiengang zulassungsfrei ist.

Zu den Zugangsvoraussetzungen gehören

- die allgemeine Hochschulreife (= in der Regel Abitur),

- der Nachweis von Englischkenntnissen auf dem Niveau B1 GER.

Englischkenntnisse auf dem Niveau B1 GER entsprechen mindestens 5 Jahre Englisch in der Schule. Auf Ihrem Abiturzeugnis, das Sie in beglaubigter Kopie einreichen, ist vermerkt, welche Sprachen Sie in welchem Umfang während Ihrer schulischen Laufbahn erlernt haben, dies reicht als Nachweis.

Siehe unter Punkt 2 "Sprachnachweis zur Immatrikulation" auf der Seite Sprachliche Zugangsvoraussetzungen

Wenn hinsichtlich des Immatrikulationsverfahrens noch Unklarheiten bestehen, wenden Sie sich bitte an das Studierenden-Service-Center. Wir hier in den Instituten sind nicht in die Einschreibung involviert, daher können wir nicht kompetent Auskunft geben.

Für Fragen zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studienberatung 'Ihres' Institutes.

In der Woche vor Vorlesungsbeginn im Wintersemester werden dann eine Reihe von Informationsveranstaltungen sowie Beratungsterminen angeboten. Bitte achten Sie dafür unbedingt auf die Informationen auf den Institutsseiten.