Jan van Eyck, Genter Altar, Detail, 1432, Gent St. Bavo

Dr. Juliane Noth

Juliane-Noth-Foto-Webqualitaet

Kunsthistorisches Institut

Ostasiatische Kunstgeschichte

DFG-Projekt Landschaft, Kanon und Intermedialität in der chinesischen Malerei der 1930er und 1940er Jahre

Projektleiter/in

Adresse Koserstr. 20
Raum A 152
14195 Berlin
Telefon 0049-(0)30-838-58044
Fax 0049-(0)30-838-458044
E-Mail juliane.noth@fu-berlin.de

Sprechstunde

n. V.

 

 

Vita


Seit 5/2012 Leiterin des DFG-Projekts "Landschaft, Kanon und Intermedialität in der chinesischen Malerei der 1930er und 1940er Jahre"

10/2008–4/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Ostasiatische Kunstgeschichte des Kunsthistorischen Instituts der Freien Universität Berlin

10/2010–7/2011 Vertretung des Lehrstuhls für chinesische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg, Institut für Kunstgeschichte Ostasiens

2004 – 2008 Lehraufträge an der Freien Universität Berlin, Kunsthistorisches Institut, Ostasiatische Kunstgeschichte

2002–2007 Assistentin der Kuratorin der Ausstellung „Tibet – Klöster öffnen ihre Schatzkammern“, Villa Hügel Essen und Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst

2006 Promotion im Fach Ostasiatische Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin, Titel der Dissertation: “Landschaft und Revolution. Der Huashan in Shi Lus Werk der 1960er und 1970er Jahre“

1992–1999 Studium der Kunstgeschichte und Sinologie an der Freien Universität Berlin und der Zentralen Akademie der Bildenden Künste, Beijing

Stipendien:

2000–2003 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung

Forschung


Chinesische Kunst des 20. Jahrhunderts; Entstehung und Definition einer chinesischen Moderne; chinesische Malerei des 17. Jahrhunderts; Traditionslinien in der chinesischen Malerei; transkultureller Austausch zwischen China und seinen Nachbarn, insbesondere Tibet

Publikationen (Auswahl):

 

Monographie:

Landschaft und Revolution. Die Malerei von Shi Lu, Berlin: Dietrich Reimer Verlag 2009.

Herausgeberschaft:

(mit Karin Gludovatz und Joachim Rees) The Itineraries of Art. Topographies of Artistic Mobility in Europe and Asia, Berliner Schriften zur Kunst, Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2015.

(mit Annegret Bergmann, Shao-Lan Hertel, Antje Papist-Matsuo und Wibke Schrape) Elegante Zusammenkunft im Gelehrtengarten: Studien zur Ostasiatischen Kunst zu Ehren von Jeong-hee Lee-Kalisch – Elegant Gathering in a Scholar’s Garden: Studies in East Asian Art in Honor of Jeong-hee Lee-Kalisch, Weimar: VDG, 2015.

(mit Kong Lingwei) Huang Binhong yu xiandai yishu sixiangshi guoji xueshu yantaohui wenji. 黃賓虹與現代藝術思想史國際學術研討會文集. Huang Binhong and the Evolution of Modern Ideas in Art: An International Forum, Hangzhou, China, Hangzhou: China Art Academy Publishing House 2014.

(mit Birgit Hopfener, Franziska Koch und Jeong-hee Lee-Kalisch) Negotiating Difference. Chinese Contemporary Art in the Global Context, Weimar: VDG Weimar 2012.

Artikel:

“Confucius and Tolstoy in India: Shi Lu’s paintings of 1970 and the Socialist Culture of Maoist-Period China”, in: Art History, Early View (Online Version of Record published before inclusion in an issue), DOI: 10.1111/1467-8365.12217 (Druckversion erscheint November 2016).

“Seen from a Boat: Travel and Cultural History in Huang Binhong’s Landscape Paintings”, in: Karin Gludovatz, Juliane Noth und Joachim Rees (Hg.): The Itineraries of Art. Topographies of Artistic Mobility in Europe and Asia, Berliner Schriften zur Kunst, Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2015, 175–199.

(mit Joachim Rees) “Introduction”, in: Karin Gludovatz, Juliane Noth und Joachim Rees (Hg.): The Itineraries of Art. Topographies of Artistic Mobility in Europe and Asia, Berliner Schriften zur Kunst, Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2015, 9–32.

“Qixialing xia jiu you Taohuaxi – Huang Binhong wannian zuopin zhong de shicheng puxi, dili kongjian jiqi xiliexing 棲霞嶺下舊有桃花溪——黃賓虹萬年作品中的師承譜系、地理空間及其系列性” (Beneath Qixialing there was a Peach Blossom Spring: Genealogy, Locality and Seriality in Huang Binhong’s Late Paintings), mit Kommentaren von Yang Zhenzhong und Yin Jinan, in: Jinian Huang Binghong dansheng 150 zhounian guoji xueshu yantaohui lunwenji [Proceedings of the International Conference in Commemoration of Huang Binhong’s 150th Birthday], hg. von Zhejiangsheng Bowuguan et al., Hangzhou: Zhejiang Meishu Chubanshe, 2015, 61–78.

„Ein Frühlingszweig im Schnee der Shang und Zhou: Pflaumenblüten im Mondlicht von Pan Tianshou“, in: Annegret Bergmann, Shao-Lan Hertel, Juliane Noth, Antje Papist-Matsuo und Wibke Schrape (Hg.): Elegante Zusammenkunft im Gelehrtengarten: Studien zur Ostasiatischen Kunst zu Ehren von Jeong-hee Lee-Kalisch – Elegant Gathering in a Scholar’s Garden: Studies in East Asian Art in Honor of Jeong-hee Lee-Kalisch, Weimar: VDG, 2015, 255–261.

“‘Make the Past Serve the Present’: Reading Cultural Relics Excavated During the Great Cultural Revolution of 1972”, in: Michael Falser (Hg.): Cultural Heritage as Civilizing Mission – From Decay to Recovery, Heidelberg und New York: Springer, 2015, S. 181–199.

“Translation and Transformation in Sino-Tibetan Artefacts of the Yongle Period (1403–1424)”, in: Jeong-hee Lee-Kalisch und Antje Papist-Matsuo (Hg.): Ritual and Representation in Buddhist Art, Weimar: VDG, 2015, S. 160–185.

“Zhou zhong suo jian---Huang Binhong shanshuihua zhong de dili, wenhuashi yu geren ganshou 舟中所見——黃賓虹山水畫中的地理、文化史與個人感受 (Seen from a Boat: Geography, Cultural History and Perception in the Landscapes of Huang Binhong)", in: Kong Lingwei, Juliane Noth (Hrsg.): Huang Binhong yu xiandai yishu sixiangshi guoji xueshu yantaohui wenji. Huang Binhong and the Evolution of Modern Ideas in Art: An International Forum, Hangzhou, China, Hangzhou: China Art Academy Publishing House 2014, S. 217–238.

"Huang Binhong and the Intellectual History of Modern Art: A Brief Introduction", in: Kong Lingwei, Juliane Noth (Hrsg.): Huang Binhong yu xiandai yishu sixiangshi guoji xueshu yantaohui wenji. Huang Binhong and the Evolution of Modern Ideas in Art: An International Forum, Hangzhou, China, Hangzhou: China Art Academy Publishing House 2014, S. 1–7.

“Landscapes of Exclusion. The No Name Group and the Multiple Modernities in Chinese Art around 1979”, in: Negotiating Difference. Chinese Contemporary Art in the Global Context, hrsg. von Birgit Hopfener, Franziska Koch, Jeong-hee Lee-Kalisch und Juliane Noth, Weimar: VDG Weimar 2012, S. 49–62.

Abstraktion als Tradition. Fu Baoshis ‚Einsamer Wanderer im Gebirge‘ in der Ostasiatischen Kunstsammlung Berlin", in: Ostasiatische Zeitschrift, N.S., Nr. 19, Frühjahr 2010, S. 23–31.

Eine Kiefer auf dem Huangshan. Naturwahrnehmung und Alte Meister bei Huang Binhong", in: DianMo – Zeitung Leipziger Sinologie-Studenten, Nr. 9 (Mai 2010), S. 4–10.

“Evoking the Sublime. Shi Lu’s Huashan of 1971 and its uses of the Fan Kuan style”, in: Joanna Wasilewska (ed.): Sztuka Chin, Warszawa: Nydawnictwo Neriton, 2009, S. 103–110.

„Momentaufnahmen zur chinesischen Malerei und ihren theoretischen Grundlagen“, in: Mies Haus Magazin 2009, Heft 5, S. 44-53.

„Heroische Landschaften im Produktionskampf. Die ‚Verbindung von revolutionärem Realismus und revolutionärer Romantik’ in Shi Lus Landschaftsmalerei“, in: das neue China, Nr. 2/Juni 2007, S. 13–17.

„Tibet – Klöster öffnen ihre Schatzkammern“, in: Museumsjournal, Nr. 1/Jan. 2007, S. 54–57.

Tibet – Klöster öffnen ihre Schatzkammern, Ausstellungskatalog Villa Hügel Essen, 19. 8. bis 26.11.2006, und Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst, 21.2. bis 28.5.2007: Katalogeinträge zu den sino-tibetischen Skulpturen und Thangkas (Kat.-Nr. 30, 37, 50, 53, 61, 65 und 75).

„China-Avantgarde: Bildende Kunst seit 1979“, in: Carsten Hermann-Pillath, Michael Lackner (Hrsg.): Länderbericht China. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im chinesischen Kulturraum, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, 1998, S. 478–490.

„Pekings Kunstszene heute. Geistige Zivilisation im Sozialismus“, in: das neue China, Nr. 1/März 1996, S. 8–11.

Katalogeinträge zu Fang Lijun, Lin Yilin, Chen Shaoxiong, Liang Juhui, Liu Wei, Xu Zhongmin, Yang Jun und Zhao Gang in: China-Avantgarde, Ausstellungskatalog Berlin: Haus der Kulturen der Welt, 1993.

Lexikon-Einträge:

Allgemeines Künstlerlexikon, hg. von Andreas Beyer et al., Berlin: DeGruyter:
-        Liu Anping, Bd. 85, 2015, 65–66.
-        Lu Yanshao, Bd. 85, 2015, 408–409.

Online-Publikationen:

“Guoji xueshujie dui Huang Binhong de yanjiu: ART289 jizhe zhuanfang Deguo xuezhe Juliane Noth 国际学术界对黄宾虹的研究:ART289记者专访德国学者尤莉·诺特” [International Research on Huang Binhong: An interview with German scholar Juliane Noth], in: ART289, no. 8, 2015, (http://mp.weixin.qq.com/s?__biz=MzI0MTAyNjkzNw==&mid=215870770&idx=2&sn=9f64e2282b2e53314846a497286c200f&scene=4#wechat_redirect)

„Grundzüge der Ostasiatischen Kunstgeschichte“, E-Learning-Plattform der Freien Universität Berlin (http://lms.fu-berlin.de/bbcswebdav/orgs/GESCHKULT_OAKG
_content/Einfuehrung_in_die_OAKG/veroeffentlicht/):
a)  Gattungstext „Malerei“
b)  Lektionstexte zur chinesischen Malerei:
-        
Dai Jin (1388–1462): Frühlingswolken in den Linggu-Bergen
-        
Jiang Song: Vier Landschaften
-        
Gong Xian (ca. 1617/18–1689): Tausend Gipfel und zehntausend Täler
-        
Sheng Maoye (tätig 1607–1637): Kiefern, Felsen und Glyzine
-        
Wang Jian (1598-1677), Herbstberge im Stil des Huang Gongwang
-        
Gao Fenghan (1683–1749): Reisebilder aus Shandong
-        
Zhang Lu (ca. 1490-ca. 1563), Für den Freund die Zither spielen
-        
Anonym, Heimkehrende Wasserbüffel im herbstlichen Hain
-        
Chen Lu (tätig 1436–1449): Pflaumenblüten im Mondlicht
-        
Zhu Da (1626–ca. 1705) zugeschrieben: Fisch, Ente und Fels
-        
Hua Yan (1682-1756), Chrysanthemen, Bambus und Fels
-        
Qi Baishi (1863-1957), Adler auf hohem Felsen
-        
Fu Baoshi (1904-1965), Kahle Bäume im Herbst
-        
Huang Binhong (1865-1955), Landschaft
-        
Zhang Daiqian (1899–1983): Kleines Boot im Gebirgsbach

Buchbesprechung:

Clarissa von Spee: „Wu Hufan – A Twentieth-Century Art Connoisseur in Shanghai“, in: Ostasiatische Zeitschrift, N.S., Nr. 16(Herbst 2008), S. 49–52.