Historische Ansicht des Gebäudes von 1968

Jun.-Prof. Dr. Ulrike Schaper

Ulrike_Schaper

Friedrich-Meinecke-Institut

Juniorprofessorin

Aufgabenbereich

Globalgeschichte

Adresse Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Friedrich-Meinecke-Institut
Koserstr. 20
Raum A 247
14195 Berlin
Telefon +49 (30) 838 51993
Fax +49 30 838 451993
E-Mail ulrike.schaper@fu-berlin.de
 Kurzvita  Stipendien Mitgliedschaften


Kurzvita

Seit 01/2013

Juniorprofessur für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin

03/2011-12/2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Globalgeschichte

WS 2010/2011 

Lehrauftrag am Institut für Theaterwissenschaft an der Freien Universität, Berlin

05/2010-09/2010 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rechtssoziologie und Rechtstatsachenforschung der Freien Universität Berlin

02/2006-12/2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 700 “Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit”, Freie Universität Berlin

04/2006-12/2010 

Promotionsstudentin an der Freien Universität, Dissertation: “Recht und koloniale Ordnung unter deutscher Herrschaft in Kamerun 1884-1916”

03/2005-09/2005 

Mitarbeit am Ausstellungsprojekt “Evolution. Wege des Lebens” am Deutschen Hygiene Museum in Dresden

10/1998-02/2005

Studium der Geschichte und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Trinity College, Dublin, Magisterarbeit: “Boxen und Männlichkeit in der  Weimarer Republik ”

10/1997-07/1998

Studium generale am Leibniz Kolleg, Tübingen

Stipendien

01/2014-03/2014

Postgraduate Visiting Fellowship, Faculty of History, University of Cambridge gefördert durch den DAAD

Status als Visiting Scholar, Wolfson College,Cambridge

10/2001-06/2002

Stipendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) für ein Studienjahr in Irland

02/1999-09/2004

Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

Mitgliedschaften

Mitglied in der AFAAC (Association des Archives et Antiquités du Cameroun)

Mitglied im AKHFG (Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung (http://www.akgeschlechtergeschichte.de/)

Mitglied des ENIUGH (European Network in universal and global history).

Mitglied des Interdisziplinären Forums Gender und Diversity Studies (IFGD) am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften (http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/ifgd/)

Mitglied des IZ Geschlechterforschung der Freien Universität Berlin (http://www.fu-berlin.de/sites/iz-geschlechterforschung/)

Aktuelle Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen vergangener Semester Betreute Arbeiten


Aktuelle Lehrveranstaltungen


--


Lehrveranstaltungen vergangener Semester


Sommersemester 2014


Methodenübung 13200: Sexualität als Gegenstand der Geschichtsschreibung

-

Kolloquium 13176a: Colloquium Global History (mit Minu Haschemi Yekani)


Wintersemester 2013/14


Seminar 13198:Theorie, Methodik und Geschichte der Geschichtswissenschaft

-

Übung 13204:Kolonial-Bilder. Kolonialismus im Film (mit Christoph Kalter)

-

Ringvorlesung 14940: Perspektiven der Genderforschung auf Globalisierungsprozesse (ausgerichtet mit Nadin Hee)


Sommersemester 2013


Übung 13183: Postkolonialer Feminismus

 -

Hauptseminar 13182: Kolonialismus - Geschlechtergeschichtliche Perspektiven


 Sommersemester 2012


Seminar: Gesundheit und Krankheit im 20. Jahrhundert


Wintersemester 2011/12


Seminar 13 208 : Theorie, Methode und Geschichte der Geschichtswissenschaft


Wintersemester 2010/11


Seminar 17 514: 1789: Einführung in die Theaterhistoriographie (4-stündig, zusammen mit Viktoria Tkazcyk)


Wintersemester 2006/07


Übung 13192: Einführung in die Körper- und Geschlechtergeschichte (zusammen mit Nadin Heé)


Betreute Arbeiten


Betreute Promotionen:

Larissa Schmid: Cultural Exchange in a time of global conflict: Colonials, Neutrals and Belligerents during the First World War

Abgeschlossene Arbeiten

Masterarbeiten:

2014: Jette Nagel: Turning Sensitive Collections into Public History. Ein Denkversuch zur Veröffentlichung der Tonaufnahmen des Berliner Lautarchivs (Erstgutachten)


Bachelorarbeiten:

• 2014: Yannick Bauer: Narrative Techniques in Global History (Zweitgutachten)

• 2014 Elke Biermann: Das Impeachment gegen Warren Hastings 1788-1795 (Erstgutachten)

• 2014: Tobias Sauter: Die Weimarer Sozialdemokratie und ihr Umgang mit der männlichen Homosexualität (Zweitgutachten)

• 2014 Philipp Schädler: Amerikanische Missionare in Ägypten 1919-1939. Reaktionen auf die ägyptische Nationalbewegung (Erstgutachten)

• 2014 Patrick Sydow: Geschlechterrollendarstellungen in Chemieschulbüchern des Nationalsozialismus (Erstgutachten)

Forschungsinteressen Forschungsprojekte Wissenschaftliche Veranstaltungen


Forschungsinteressen:

(Global-) Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert

Geschichte des Kolonialismus

Sexualitäts- und Geschlechtergeschichte


Forschungsprojekte:

The Archaeology of German Colonial heritages in Ghana. Repackaging Shared Relics for Strategic Ghana-German Partnership in Development (Juli 2013-Oktober 2014)

Arbeitstitel: Grenzenloser Sex? - West-deutscher Sextourismus, Globalisierung und soziale Transformation 1970-1995 (Habilitationsprojekt)


Wissenschaftliche Veranstaltungen:

Politische Anatomien, Intersektionale Perspektiven auf Körper und politische Ordnungen im 19. und 20. Jahrhundert, Universität Zürich, 8./9. Oktober 2015 (zusammen mit Marc Ruben Hackler (Universität Zürich) und Gundula Ludwig (Universität Wien)).

“Sexotic”. Moral Economies, body techniques and the interplay between Sexuality and Exotization since the 19th Century in Western Europe, Workshop Februar 2015, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin (zusammen mit Magdalena Beljan, Pascal Eitler und Benno Gammerl).

Convenor des Panels: “Visualizations of global encounters: Film and global history” auf dem Fourth European Congress on World and Global History, 4.-7. September 2014 École normale supérieur, Paris.

Ringvorlesung Gender Global - Perspektiven der Genderforschung auf Globalisierungsprozesse, WS 2013/2014, Freie Universität Berlin

Deutsche Regime. Kulturen des Herrschens und Verwaltens in kolonialen und postkolonialen Kontexten, Workshop 1.-3.11.2012 im Seminarzentrum Gut Siggen (zusammen mit: Nicola Borchardt, Birthe Kundrus, Susann Lewerenz, Ulrike Lindner, Marie Muschalek, Jana Otto)

Publikationen Vorträge


Publikationen


Monographien

Koloniale Verhandlungen - Gerichtsbarkeit, Verwaltung und Herrschaft in Kamerun 1884-1916, Frankfurt/ Main 2012.

Aufsätze

Recht und Kolonialismus – Heuristische und methodische Überlegungen zu Quellenbeständen am Beispiel der deutschen Kolonie Kamerun, in: WerkstattGeschichte 68 (2015), S. 79-95.

Rassengesetzgebung, in: Hiery, Hermann (Hg.): Lexikon zur Überseegeschichte, Stuttgart 2015, S. 675-6.

Sex drives, bride prices and divorces: Legal policy concerning gender relations in German Cameroon 1884-1916, in: Janz, Oliver; Schönpflug, Daniel (Hg.): Gender History in a Transnational Perspective. Biographies, Networks, Gender Orders, New York u.a. 2014, S. 243-269. (Peer Reviewed)

Entanglements and Interactions within the Plural Legal Order: The Case of the German Colony Cameroon 1884-1916, in: Kirmse, Stefan (Hg.): One Law for All. Western Models and Local Practices in (Post-)Imperial Contexts, Frankfurt/Main 2012, S. 243-264.

wild, der/die Wilde, in: Hornscheidt, Antje; Nduka-Akwu, Adibeli (Hg.): Rassismus auf gut Deutsch. Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen, Frankfurt am Main 2010, S. 208-213.

Law and Colonial Order: Legal Policy in German Cameroon between Civilising and Public Peace, in: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung 19 (2009) H. 1: Ordering the Colonial World around the Turn of the 20th Century - Global and Comparative Perspectives, S. 17–33.

Introduction: Approaching Different Colonial Settings, in: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung 19 (2009) H.1: Ordering the Colonial World around the Turn of the 20th Century - Global and Comparative Perspectives, S. 7–16 (mit Nadin Hée).

Raum, koloniale Herrschaft und deren Grenzen, in: Powision (2009) H. 1, 25-27 (mit Nadin Hée).

Herrschaftsraum und Raumbeherrschung: Raum in der deutschen und japanischen Kolonialherrschaft, in: De La Rosa, Sybille u.a. (Hg.): Transdisziplinäre Governanceforschung. Gemeinsam hinter den Staat blicken, Baden-Baden 2008, S. 37-57 (mit Nadin Hée).

"Man sagt zu Recht: Boxsport – Männersport". Männlichkeitsbilder im Boxdiskurs der Weimarer Republik, in: Berliner Debatte Initial 17 (2006), H. 3, S. 92-102.

im Erscheinen:

David Meetom: Interpreting, Power and the Risks of Intermediation in the Initial Phase of German Colonial Rule in Cameroon, in: Journal of Imperial and Commonwealth History, Sonderheft: Biographies between Spheres of Empires, erscheint 2016.

Herausgeberschaft

Ordering the Colonial World around the Turn of the 20th Century - Global and Comparative Perspectives, Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung 19 (2009) H. 1 (mit Sebastian Conrad, Sebastian und Nadin Heé).

Rezensionen

Nagl, Dominik: Grenzfälle. Staatsangehörigkeit, Rassismus und nationale Identität unter deutscher Kolonialherrschaft. Frankfurt am Main 2007, in: H-Soz-u-Kult, 08.01.2010, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=12590

Langbehn, Volker (Hg.): German Colonialism, Visual Culture, and Modern Memory, New York 2010 (Routledge Studies in Modern European History 13), in: Geschichte transnational, 13.01.2012 http://geschichte-transnational.clio-online.net/rezensionen/id=14390

Metz, Karl Heinz: Geschichte der Gewalt. Krieg-Revolution-Terror, Darmstadt 2010, in: Historische Anthropologie 20 (2012) H 1: Botengänge, S. 145-147.

Jensen, Erik N.: Body by Weimar: Athletes, Gender, and German Modernity, New York 2010, in: German History 30 (4), 2012, S. 613-614,

http://gh.oxfordjournals.org/content/30/4/613.extract.

Sonstige Texte

SAUER MACHT LUSTIG - Das Buch zum Festival, hrsg. zusammen mit Ilka Eickhof und Geesa Tuch, Berlin 2014.

SAUER - MACHT - LUSTIG, in: Eickhof, Ilka; Schaper, Ulrike; Tuch Geesa (Hg.): SAUER MACHT LUSTIG - Das Buch zum Festival, Berlin 2014, S. 5-7 (zusammen mit Ilka Eickhof).

„Freitags gibt es keine Akten“. Recherche im Nationalarchiv in Yaoundé, Kamerun, in: SFB-Governance Newslettter, Juli 2008, http://www.sfb-governance.de/publikationen/newsletter/2008_07_newsletter.pdf?1274108420

Vorträge und Workshoppapiere


• 06/2015: “Universalizing the Province: Projections, Stereotypes and Premises in Research on African Law in the German Colonies, Konferenz: "Provincialising the Social Science”, Freie Universität, Berlin

• 09/2014: “Can Emmanuelle Tell Us Anything About Globalisation? - Reading Emmanuelle as a Source for Global History”, Fourth European Congress on World and Global History, École normale supérieur, Paris

• 03/2014 “Treaties, decrees and native courts: constructing a framework for German colonial rule in Cameroon”, Workshop: "The implications of 19th century colonialism for the Evolution of Public International Law" in der Bucerius Law School, Hamburg

• 02/2014: “Tropenkoller. Erregungszustände und Stimmungsschwankungen in der Rechtspflege in den deutschen Kolonien.“ Workshop: Recht und Gefühl. Zur historischen Relevanz einer konstitutiven Beziehung, Ludwig-Maximilians Universität München zus. mit MPI für Bildungsforschung

• 06/2013: “Chieftaincy as a Political Resource in the German Colony of Cameroon”, Konferenz: Cooperation and Empire, University of Bern

• 05/2013: „Collecting African Law in Cameroon – Colonial Involvement and Colonial Implications of Early German Legal Anthropology”, Tracing Colonialism and Developing Post-/Decolonial Research Perspectives, Freie Universität Berlin

• 09/2011: “European experts and African objects of study? The production of knowledge on African laws in the German colony Cameroon,” Conference: (Post-)colonialism between Cameroon and Germany. Science, Knowledge and Justice, Goethe-Universität Frankfurt.

• 09/2011: “Subjectification at Court? Trials as a means to become a colonial subject in Cameroon 1884-1916,” Konferenz: German Post-/Colonial History in a Global Age, Freie Universität Berlin.

• 10/2010: “Entanglement and interaction within the plural legal order in the German Colony Cameroon,” Konferenz “One Law for All? Law and ‘Modernization’ in Comparative Global Perspective: Universal claims, local implementations", Humboldt-Universität Berlin.

• 05/2010: “David Meetom and Karl Atangana. Translation, power and the risks of intermediacy,” Konferenz “Biographical Research in Colonial and Postcolonial African History”, German Historical Institute, London.

• 10/2008: “Recht-schaffen übersetzen. Intermediäre Akteure kolonialer Gerichtsbarkeit in Kamerun,” 32. Annual Conference of the German Studies Association, St. Paul, Minnesota, USA.

• 07/2008: “Law and Colonial Order in Cameroon under German Rule 1884-1916,” Second European Congress on World and Global History, Dresden.

• 02/2008: “Law and Colonial Order: the Legal System under German Rule in Cameroon,” Café Histoire, Goethe-Instituts in Yaoundé, Cameroon.

• 10/2007: “Polygamy, Bride Price, Adultery: Indigenous Gender Relations as a Problem of Legal Discussion and Practice in Germany’s Colonies,” Gender in a Transnational Perspective, conference in honour of Gisela Bock, Freie Universität Berlin.

• 02/2006: “‘Das Boxen ist ein Sport wahrer Männlichkeit.’ Geschlecht im Ring: Boxen und Männlichkeit in der Weimarer Republik,” Conference: Geschlechterkonkurrenzen, Stuttgart-Hohenheim.

• Präsentation des Habilitationsprojekts in Kolloquien an den Universitäten Cambridge (Richard Evans) und Freie Universität Berlin (Sebastian Conrad).

• Vorstellung der Dissertation in Kolloquien an den Universitäten Göttingen (Rebekka Habermas/Richard Hölz), Bochum (Cornel Zwierlein), Humboldt-Universität Berlin (Birgit Aschmann, Andreas Eckert), FernUni Hagen (Reinhardt Wendt), dem Hamburger Institut für Sozialforschung (Birthe Kundrus/Michael Wildt) und auf den Doktorandenworkshops des SFB 700.