Historische Ansicht des Gebäudes von 1968

Prof. Dr. Arnd Bauerkämper

Bauerkaemper_Arnd

Friedrich-Meinecke-Institut

Professor

Aufgabenbereich

Neuere Geschichte

Adresse Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Friedrich-Meinecke-Institut
Koserstr. 20
Raum A 192
14195 Berlin
Sekretariat Sonja Seidel
Telefon +49 (30) 838 54541
Fax +49 (30) 838 52840
E-Mail baue@zedat.fu-berlin.de
Homepage Arbeitsbereich Bauerkämper

Sprechstunde

Im Semester:

Dienstags, 16.00 - 18.00Uhr, Raum A 192.

Sekretariat

Sonja Seidel

Koserstr. 20

Raum 193

14195 Berlin-Dahlem

Tel.: +49 (30) 838 54545

E-Mail: Sonja.Seidel@fu-berlin.de

 

 

 

Lebenslauf

  • seit 2009
    Professor für die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Freien Universität Berlin
  • seit 2007
    außerplanmäßiger Professor an der Freien Universität Berlin
  • 2003-2007
    Oberassistent am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin
  • 2004-2009
    Geschäftsführender Leiter des Berliner Kollegs für Vergleichende Geschichte Europas (Berlin)
    Homepage des BKVGE
  • 2001-2004
    Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Vergleichende Geschichte Europas (Berlin)
  • 2000
    Habilitation „Gesellschaftskonstruktion und Herrschaftsaneignung in der kommunistischen Diktatur. Wandel und Tradition in der ländlichen Gesellschaft in Brandenburg von 1945 bis zu den frühen sechziger Jahren“
  • 1993-2001
    wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.
  • 1991-1993
    Leiter des Aufbaustabes für das Museum für emsländische Geschichte beim Landkreis Emsland
  • 1990/1991
    Post-Doc "Arbeit an einem Forschungsprojekt zum Wandel der Agrarwirtschaft und ländlichen Gesellschaft in der Bundesrepublik 1945-1960 (unter besonderer Berücksichtigung Nordwestdeutschlands)
  • 1989
    Promotion „Die ‚radikale Rechte’ in Großbritannien. Nationalistische, antisemitische und faschistische Bewegungen vom späten 19. Jahrhundert bis 1945“
  • 1978-1986
    Studium der Geschichtswissenschaft und Anglistik in Bielefeld und Oxford
  • geboren 1958

Lehre

SoSe 2016

  • S Transnationaler Faschismus in West- und Osteuropa
  •  V Geschichte des Faschismus
  • S Erinnerungsgeschichte der beiden Weltkriege
  • Colloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte

WiSe 2015/16

  • S Sicherheit und Menschenrechte im 20. Jahrhundert. Die Internierung ziviler Feindstaatenangehöriger im Ersten und Zweiten Weltkrieg
  • S Zur Repräsentation von Geschichte. Erinnerungen und Deutungen von Zweitem Weltkrieg, Besatzung und Holocaust in Europa nach 1945
  • Methodenübung Terrorismus seit dem späten 18. Jahrhundert. Definitionen - Konzepte - Methoden
  • Colloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte

SoSe 2015

  • S Geschichte Israels: Staatsgründung, Gesellschaft und Kultur, 1948-1993
  • S Die Revolution von 1848/49 in Europa
  • Methodenübung Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte
  • Colloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte

WiSe 2014/15

  • S Theorie, Methodik und Geschichte der Geschichtswissenschaft Programm
  • VL Geschichte Europas vom 19. bis zum 21. Jahrhundert in globaler Perspektive. Politik - Wirtschaft - Gesellschaft - Kultur Programm
  • Methodenübung Europäische Geschichte. Konzepte - Ansätze - Methoden Programm
  • Forschungscolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

SoSe 2014

WiSe 2013/14

  • S Theorie, Methodik und Geschichte Programm
  • VL Umwälzungen: Die Revolution von 1848/49 in Europa
  • S Zur Repräsentation von Geschichte: Erinnerungskulturen in Europa nach 1945
  • S Mäzenatentum und Philantrophie in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert

SoSe 2013

  • Ü Raumerschließung im Orient – deutsche, britische und französische Unternehmungen im 19. Jahrhundert Programm
  • S Kontingenz in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die Spannung zwischen der Erfahrung von Unsicherheit und der Erwartung von Sicherheit als politische und gesellschaftliche Herausforderung Programm
  • HS Die Weimarer Republik – Neubeginn oder Vorgeschichte des Nationalsozialismus? Programm
  • Forschungskolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

WiSe 2012/13

  • Demokratisierung der Bundesrepublik Deutschland Programm
  • Historiker schreiben Anträge Programm
  • Geschichte der beiden deutschen Staaten 1949-1990 Programm
  • Forschungskolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

SoSe 2012

  • Geschichte der DDR Programm
  • Geschichte Europas 1789-1914 Programm
  • Das Deutsche Kaiserreich Programm
  • Forschungskolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

WiSe 2011/12

  • Gedächtnispolitik und Erinnerungskonflikte. Der Umgang mit beiden Weltkriegen in Europa Programm

  • 'Feinde des Menschengeschlechts' I, Terrorismus im 19. und 20. Jahrhundert Programm

  • Der Nationalsozialismus transnational Programm

  • Forschungskolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

SoSe 2011

  • Das umstrittene Gedächtnis. Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg in Europa nach 1945 im Vergleich Programm
  • Der Kampf um Kulturgüter. Expeditionen von Europäern nach Asien und der Orient-Diskurs im späten 19. und 20. Jahrhundert Programm
  • Übung zur Sozial- und Kulturgeschichte Programm
  • Forschungskolloquium zur Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Programm

Forschung

Forschungs- und Interessengebiete

  • Geschichte Großbritanniens im 19. und 20. Jahrhundert
  • Faschismus in Europa
  • Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland und der DDR
  • Demokratie und Zivilgesellschaft in Westdeutschland im transatlantischen Bezugsverhältnis zu den USA
  • Europäer und Kulturgüter im Nahen und Fernen Osten
  • methodische und theoretische Probleme der Vergleichs- und Verflechtungsgeschichte Europas

Aktuelle Forschungsprojekte

  • "Philanthropische Gesellschaften und Zivilgesellschaft im grenzüberschreitenden Bezugsverhältnis. Geben und Empfangen in Deutschland von 1945 bis 1990" (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gregory R. Witkowski, IUPUI, Indiana) mehr
  • "Der Kampf um Kulturgut. Europäer in Asien im 19. Jahrhundert" mehr

Konferenzen/Workshops (Auswahl)

  •  2014

Zusammen mit Gregory R. Witkowski und James Allen Smith: Vorbereitung und Leitung der Konferenz „U.S. and European Philanthropy after 1945. Historical Research and the Role of Foundations” (Freie Universität Berlin, 14./15. Februar 2014)

  •  2014

Zusammen mit Grzegorz Rossolinski-Liebe: Vorbereitung und Leitung der Konferenz „Fascism without Borders. Transnational Connections and Cooperation between Movements and Regimes in Europe from 1918 to 1945” (19. – 21. Juni 2014).

  • 2012 

Zusammen mit Gregory R. Witkowski: Vorbereitung und Leitung der Konferenz “German Philanthropy in Transatlantic Perspective, Indiana University, Center on Philanthropy, 30. September – 2. Oktober 2012).

  • 2012

Zusammen mit Natalia Rostislavleva: Sicherheitskulturen seit dem späten 19. Jahrhundert.Deutschland und Russland / Sowjetunion im Vergleich (Russische Staatliche Geisteswissenschaftliche Universität [RGGU], 30./31. März 2012).

  • 2011

Zusammen mit Robert Zimmermann: Vorbereitung und Leitung der Konferenz „Das umstrittene Gedächtnis. Transnationale und innergesellschaftliche Erinnerungskonflikte in Europa nach 1945“ (Freie Universität Berlin, 17./18. Juni).

  • 2010

Zusammen mit Francesco Di Palma: Vorbereitung und Leitung der Konferenz „Die Beziehungen zwischen der SED und den kommunistischen Parteien in West- und Südeuropa von 1968 bis 1989“ (Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin, 9./10. April).

  • 2009

Zusammen mit Jürgen Nautz und Rüdiger Sachau: Vorbereitung und Leitung der Tagung „Kirche und Zivilgesellschaft. Engagement und Distanz“ (Evangelische Akademie zu Berlin, 2. Oktober).

Publikationen

Monographien

Sammelbände und Hefte

Herausgabe von Schriftreihen

  • (mit Peter Steinbach und Edgar Wolfrum) Reihe "Kontroversen um die Geschichte" (Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt)

  • (mit Étienne François und Karen Hagemann) Reihe "Nationen, Grenzen, Identitäten. Die Revolutions- und Napoleonischen Kriege in der europäischen Erfahrung und Erinnerung (Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn).

  • Reihe "Synthesen. Probleme europäischer Geschichte. Mitherausgeber von Band 1 und 4 (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen).

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften

  • Der "Große Krieg" als Beginn: das Verhältnis zwischen traditionalen Ordnungskonzepten, Faschismus und Autoritarismus, in: Totalitarismus und Demokratie 12 (2015), S. 73-96.

  • Auf  dem Weg zu einer "Europäischen Erinnerungskultur"? Politisch-gesellschaftliche Debatten und geschichtswissenschaftliche Befunde, in: Gegen Vergessen - Für Demokratie, Nr. 85, Juni 2015, S. 6-8.

  • Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur? Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg, der Holocaust und die stalinistischen Verbrechen im Gedächtnis der Europäer seit 1945, in: Jahrbuch für Politik und Geschichte 5 (2014), S. 43-65.

  • The Twisted Road to Democracy as a Quest for Security: Germany in the Twentieth Century, in: German History 32 (2014), S. 431-455.

  • Emotionen im Gedächtnis. Erinnerungskonflikte über den Zweiten Weltkrieg zwischen Deutschland und Italien (1949-1979), in: Historische Mitteilungen 26 (2013/14), S. 319-340.

  • Die 1970er Jahre. Politisch-gesellschaftlicher Wandel und das Ende des Booms, in: Praxis Geschichte, H. 5 / 2013, S. 4-9.

  • Das umkämpfte Gedächtnis. Die Flucht Herbert Kapplers aus Italien 1977 und deutsch-italienische Erinnerungskonflikte, in: Zeitgeschichte 39 (2012), S. 178-204.

  • The Twisted Road to Reconciliation between the Germans and Their Neighbours After the Second World War, in: KOORD-Schriftenreihe, Bd. 6, hg. von der Hanns Seidel Stiftung, Beijing 2001 (in chinesischer Sprache auch abgedruckt in: Historiography Quarterly 1/2011, S. 10-15).

  • National Remembrances and the Emergence of a European Memorial Culture. The Twisted Road to Reconciliation between the Germans and Their Neighbours After the Second World War, in: KOORD-Schriftenreihe, Bd. 6, hg. von der Hanns Seidel Stiftung, Beijing 2001 (in chinesischer Sprache auch abgedruckt in: Historiography Quarterly 1/2011, S. 10-15).

  • Transnational Fascism: Cross-Border Relations between Regimes and Movements in Europe, 1922-1939, in: East Central Europe 37 (2010), S. 214-246.

  • Vom Hungerwinter zum Marshall-Plan. Deutschland unter den Alliierten, in: Praxis Geschichte, H. 3 / 2010, S. 4-9.

  • Agrártörténet és agrártársadalom az NDK-ban (Agrargeschichte in der Agrargesellschaft der DDR. Die Kollektivierung zwischen Primärerfahrung, Erinnerung und Historiographie), in: Korall 36 (2009), S. 85-101.

  • Europe as Social Practice: Towards an Interactive Approach to Modern European History, in: East Central Europe 36 (2009), S. 20-36.

  • Demokratisierung als transnationale Praxis. Neue Literatur zur Geschichte der Bundesrepublik in der westlichen Welt, in: Neue Politische Literatur 53 (2008), S. 57-84.

  • Not Dusk, but Dawn: The Cultural Turn and German Social History after 1990, in: East Central Europe 34-35 (2007/2008), S. 39-62.

  • Teilung und Einheit Deutschlands, in: Eike Hennig u.a. (Hg.), Demokratie in Deutschland 1949-1999 (Wochenschau-Themenheft, Sek. II, Nr. 1-2/1999), Schwalbach 1999, S. 27-34 (Neuveröffentlichung in: Arnd Bauerkämper/Eike Hennig/Franz Neumann, Demokratiegeschichte der Bundesrepublik im 20. Jahrhundert. Spannungsfelder – Argumente – Tendenzen, Schwalbach 2007, S. 57-72).

  • Ambiguities of Transnationalism: Fascism in Europe Between Pan-Europeanism and Ultra-Nationalism, 1919-39, in: German Historical Institute Bulletin 29 (2007), 2, S. 43-67.

  • Nationalsozialismus ohne Täter? Die Diskussion um Schuld und Verantwortung für den Nationalsozialismus im deutsch-deutschen Vergleich und im Verflechtungsverhältnis von 1945 bis zu den Siebzigerjahren, in: Deutschland Archiv 40 (2007), S. 231-240.

  • Neuere Forschungen zur Alltagsgeschichte der DDR, in: Geschichte lernen 19 (2006), 111, S. 59-61.

  • Arnd Bauerkämper/Dieter Gosewinkel/Sven Reichardt, Paradox oder Perversion? Zum historischen Verhältnis von Zivilgesellschaft und Gewalt, in: Mittelweg 36 15 (2006), 1, 2006, S. 22-32.

  • Ein asymmetrisches Verhältnis. Gesellschaftliche und kulturelle Kontakte zwischen Großbritannien und der DDR von den sechziger bis zu den achtziger Jahren, in: Archiv für Sozialgeschichte 45 (2005), S. 43-58.

  • Retrospektive Teleologie. Der Anspruch des SED-Regimes auf eine zielgerichtete Agrarpolitik und die Richtungswechsel in der DDR, in: Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft, Jahrbuch 2004, S. 129-154.

  • ¿Campesinos atrapados por los „Junker Rojos“? El conflicto de la propiedad agraria en Alemania Oriental [Die „Roten Junker“ als Bauernfänger? Der Konflikt um das landwirtschaftliche Vermögen in den neuen Bundesländern], in: Historia Agraria 34 (2004), S. 103-133.

  • Americanisation as Globalisation? Remigrés to West Germany after 1945 and Conceptions of Democracy: The Cases of Hans Rothfels, Ernst Fraenkel and Hans Rosenberg, in: Leo Baeck Institute Year Book 49 (2004), S. 153-170.

  • The Industrialization of Agriculture and its Consequences for the Natural Environment: An Inter-German Comparative Perspective, in: Historical Social Research 29 (2004), 3, S. 124-149.

  • Kontinentalverschiebung. Europa ist nicht immer, was man denkt, in: Wir. Freie Universität Berlin. Magazin für die Ehemaligen der FU, Juli 2004, S. 40-51.

  • Stalinismus und Modernisierung, in: Historicum. Zeitschrift für Geschichte (Winter 2003/2004), S. 13-17.

  • Traditionalität in der Moderne. Agrarwirtschaft und ländliche Gesellschaft in Mecklenburg nach 1945, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 51 (2003), 2, S. 9-33.

  • Der schmale Pfad zwischen Apologie und Anklage: Zum Umgang mit der Geschichte der DDR im vereinigten Deutschland, in: Geschichte und Geschichtsschreibung in Europa 1 (2003), S. 53-71 (in ukrainischer Sprache).

  • Collectivization and Memory: Views of the Past and the Transformation of Rural Society in the GDR from 1952 to the Early 1960s, in: German Studies Review 25 (2002), S. 213-225.

  • O vsem rozhodují kádry. Styl rízení a vlasti´obraz východonemeckých elit, in: Soudobé Dejiny, 7 (2000), 1-2, S. 138-153.

  • Zwangsmodernisierung und Krisenzyklen. Die Bodenreform und Kollektivierung in Brandenburg 1945-1960/61, in: Geschichte und Gesellschaft 25 (1999), S. 556-588.

  • Loyale „Kader“? Neue Eliten und die SED-Gesellschaftspolitik auf dem Lande von 1945 bis zu den frühen 1960er Jahren, in: Archiv für Sozialgeschichte 39 (1999), S. 265-298.

  • Das Erbe des Kommunismus im vereinten Deutschland. Die Zeitgeschichtsschreibung und die DDR, in: Revue d’Allemagne 31 (1999), 1, S. 169-184.

  • Der Elitenwechsel in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR von 1945 bis zu den frühen sechziger Jahren. Die Politik gesellschaftlicher Konstruktion und ihre Grenzen am Beispiel dörflicher Führungsgruppen, in: Colloquia. Journal of Central European History 3-4 (1996/97), 1-2, S. 275-298.

  • Die Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone 1945. Vorgeschichte – Durchführung – Folgen, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 11, Oktober 1997, S. 7-14.

  • Agrarwirtschaft und ländliche Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Eine Bilanz der Jahre 1945-1965, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“, B 38/97, 12. September 1997, S. 25-37.

  • Die tabuisierte Elite. Problembereiche, Fragen und Hypothesen der zeithistorischen Forschung über Führungsgruppen in der DDR, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 9, April 1997, S. 19-33.

  • De la réforme foncière à la collectivisation en Allemagne orientale, in: Etudes Rurales, Nr. 138-140, April - Dezember 1995 (Paris 1997), S. 35-51.

  • Legitimation durch Abgrenzung. Interpretationen der Bodenreform und Kollektivierung im Kontext der deutschen Teilung und Vereinigung, in: Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung 38 (1996), 4, S. 36-69.

  • mit Jürgen Danyel und Peter Hübner, Führungsgruppen und „Apparate“ des SED-Regimes. Studien zur Sozialgeschichte der „Diktatur des Proletariats“ in der SBZ/DDR. Vorüberlegungen zu einem Forschungsprojekt, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 4, Oktober 1995, S. 30-45.

  • Neue und traditionale Führungsgruppen auf dem Lande. Politische Herrschaft und Gesellschaft in der Sowjetischen Besatzungszone, in: Berliner Debatte Initial, Heft 4/5, 1995, S. 79-92.

  • Das Neubauernbauprogramm im Land Brandenburg. Voraussetzungen, Entwicklung und Auswirkungen 1947-1952, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 45 (1994), S. 182-202.

  • Der verlorene Antifaschismus. Die Enteignung der Gutsbesitzer und der Umgang mit dem 20. Juli 1944 bei der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 42 (1994), S. 623-634.

  • Wirtschaftliche Not, politische Herausforderungen und neue Initiativen zur Landeserschließung. Zur Scharnierfunktion der Nachkriegszeit für die Entwicklung der emsländischen Landwirtschaft, in: Jahrbuch des Emsländischen Heimatbundes 39 (1993), S. 78-93.

  • Zur Stellung des Bürgermeisters im nationalsozialistischen Staat. Wilhelm Gräfer in Lemgo. Eine Fallstudie, in: Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 51 (1982), S. 211-239.

Beiträge in Sammelbänden

  • World War I in Twentieth-Century European History, in: Jarosław Suchoples / Stefanie James (Hg.), Re-visiting World War I. Interpretations and Perspectives of the Great Conflict, Frankfurt/M. 2016, S. 187-206.

  • Historical Research in the Field of Security. Concepts, Data Analysis and Social Significance after "9/11", in: Efim Pivovar / Vera Zabotkina / Christoph Wulf (Hg.), The Role of Humanities in Modern Society. State of the Art and Perspectives, Moskau 2015, S. 80-113 (in russischer Sprache).

  • European Integration by Cross-Border Exchange: Actors in Transnational and National Spaces in the Emerging Civil Society since the late Eighteenth Century, in: Stefanie Börner / Monika Eigmüller (Hg.), European Integration, Processes of Change and National Experience, Houndmills 2015, S. 228-254.

  • Geteilte deutsche Geschichte: Verflechtungen und Abgrenzungen, in: Michael Herms / Fritz Tack (Hg.), Kolloquium Agrargeschichte anlässlich des 80. Geburtstages von Prof. Dr. Siegfried Kuntsche, Rostock 2015, S. 40-52.

  • Vorwort, in: Francesco Di Palma / Wolfgang Müller (Hg.), Europapolitik und -vorstellungen europäischer kommunistischer Parteien im Kalten Krieg, Paderborn 2016, S. 7-12.

  • Verflechtung in der Abgrenzung. Ein Paradox als Perspektive der historischen DDR-Forschung, in: Ulrich Mählert (Hg.), Die DDR als Chance. Neue Perspektiven auf ein altes Thema, Berlin 2016, S. 71-78.

  • Einleitung: Sicherheitskulturen. Konzeptionelle Überlegungen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive, in: Arnd Bauerkämper/Natalia Rostislavleva (Hg.), Sicherheitskulturen im Vergleich. Deutschland und Russland / UdSSR seit dem späten 19. Jahrhundert, Paderborn 2014, S. 7-31.

  • mit Odd-Bjørn Fure/Øystein Hetland/Robert Zimmermann, Introduction: From Patriotic Memory to a Universalistic Narrative? Shifts in Norwegian Memory Culture after 1945 in Comparative Perspective, in: dies. (Hg.), From Patriotic Memory to a Universalistic Narrative? Shifts in Norwegian Memory Culture after 1945 in Comparative Perspective, Essen 2014, S. 19-40.

  • Eigentum an Boden in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert. Grundzüge der Entwicklung in vergleichender Perspektive zu China, in: Gan Chaoying (Hg.), Eigentumsrecht als Ursprung der Systeme. Ein deutsch-chinesischer Vergleich, Peking 2014, S. 71-96 (in chinesischer Sprache).

  • mit Constantin Iordachi, The Collectivization of Agriculture in Eastern Europe, Entaglement and Comparisons, in: dies. (Hg.), The Collectivization of Agriculture in Communist Eastern Europe. Comparison and Entanglements, Budapest/New York 2014, S. 3-46.

  • Collectivization as Social Practice: Historical Narratives and Competing Memories as Sources of Agency in the Collectivization Campaign in the GDR, in: Arnd Bauerkämper/Constantin Iordachi (Hg.), The Collectivization of Agriculture in Communist Eastern Europe. Comparison and Entanglements, Budapest/New York 2014, S. 401-431.

  • Politische Kultur. Überlegungen zur Erneuerung eines Konzepts in transnationaler Perspektive, in: Wim van der Meurs / Dietmar Müller (Hg.), Institutionen und Kultur in Südosteuropa (Südosteuropa-Jahrbuch, Bd. 39), München 2014, S. 41-67.

  • Zwischen nationaler Selbstbestätigung und Universalisierung des Leids. Der Erste Weltkrieg in intellektuellen Diskursen, in der Geschichtsschreibung und Erinnerung, in: Gislinde Seybert / Thomas Stauder (Hg.), Heroisches Elend. Der Erste Weltkrieg im intellektuellen, literarischen und bildnerischen Gedächtnis der europäischen Kulturen, Frankfurt/M. 2014, S. 63-93.

  • Verflechtung und selektive Erinnerung. Soldaten des Zweiten Weltkriegs und ihre Verbände im besetzten und geteilten Deutschland 1945-1990, in: Detlev Brunner/Udo Grashoff/Andreas Kötzing (Hg.), Asymmetrisch verflochten? Neue Forschungen zur gesamtdeutschen Nachkriegsgeschichte, Berlin 2013, S. 55-76.

  • Comparison and Beyond: Approaches to Investigations of Civil Society in Europe from an Historical and Transnational Perspective, in: Annette Zimmer (Hg.), Civil Societies Compared: Germany and the Netherlands, Baden-Baden 2013, S. 27-42.

  • Italienischer Faschismus und deutscher Nationalsozialismus im Vergleich und Bezugsverhältnis. Entstehung, Merkmale und Erinnerungen, in: Richard Faber / Elmar Locher (Hg.), Italienischer Faschismus und deutschsprachiger Katholizismus, Würzburg 2013, S. 47-68.

  • Nahrungsmittelangebot  und Strukturumbruch - Probleme der produktionsorientierten Ernährungspolitik in der Sowjetischen Besatzungszone und der frühen DDR, in: Matthias Middell / Felix Wemheuer (Hg.), Hunger, Ernährung und Rationierungssysteme unter dem Staatssozialismus (1917-2006), Frankfurt/M. 2011, S. 127-152.

  • Wege zur europäischen Geschichte. Erträge und Perspektiven der vergleichs- und transfergeschichtlichen Forschung, in: Agnes Arndt / Joachim C. Häberlen / Christiane Reinecke (Hg.), Vergleichen, verflechten, verwirren? Europäische Geschichtsschreibung zwischen Theorie und Praxis, Göttingen 2011, S. 33-60.

  • Kulturtransfer und Barrieren zwischen China und Deutschland in der Zwischenkriegszeit. Theoretische und methodische Überlegungen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive, in: Almut Hille / Gregor Streim / Pan Lu (Hg.), Deutsch-chinesische Annäherungen. Kultureller Austausch und gegenseitige Wahrnehmung in der Zwischenkriegszeit, Köln 2011, S. 19-33.

  • mit Hartmut Kaelble, Einleitung. Gesellschaft in der europäischen Integration: historische Perspektiven, in: dies. (Hg.), Gesellschaft in der europäischen Integration seit den 1950er Jahren. Migration – Konsum – Sozialpolitik – Repräsentationen, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2011, S. 7-19.

  • Kulturtransfer und Barrieren zwischen China und Deutschland in der Zwischenkriegszeit. Theoretische und methodische Überlegungen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive, in: Almut Hille/Gregor Streim/Pan Lu (Hg.), Deutsch-chinesische Annäherungen. Kultureller Austausch und gegenseitige Wahrnehmung in der Zwischenkriegszeit, Köln 2011, S. 19-33.

  • Historical Legacies or Ruptures in Transformation? The Weakness of Democratic Attitudes in Eastern Germany after 1990, in: Elisabeth Bakke/Ingo Peters (Hg.), 20 years after the Fall of the Berlin Wall. Transitions, State Break-Up and Democratic Politics in Central Europe and Germany, Berlin 2011, S. 315-334.

  • mit Francesco Di Palma, Einleitung: Bruderparteien jenseits des Eisernen Vorhangs. Die Beziehungen der SED zu den kommunistischen Parteien West- und Südeuropas (1968-1989), in: dies. (Hg.), Bruderparteien jenseits des Eisernen Vorhangs. Die Beziehungen der SED zu den kommunistischen Parteien West- und Südeuropas (1968-1989), Berlin 2011, S. 7-26.

  • Die Utopie des ,neuen Menschen’ und die Herrschaftspraxis in modernen Diktaturen. Persönlichkeitsformung im NS- und SED-Regime, in: Klaus Geus (Hg.), Utopien, Zukunftsvorstellungen, Gedankenexperimente. Literarische Konzepte von einer „anderen“ Welt im abendländischen Denken von der Antike bis zur Gegenwart, Frankfurt/M. 2011, S. 203-227.

  • Wege zur europäischen Geschichte. Erträge und Perspektiven der vergleichs- und transfergeschichtlichen Forschung, in: Agnes Arndt / Joachim C. Häberlen / Christiane Reinecke (Hg.), Vergleichen, verflechten, verwirren? Europäische Geschichtsschreibung zwischen Theorie und Praxis, Göttingen 2011, S. 33-60.

  • Nahrungsmittelangebot und Strukturumbruch – Probleme der produktionsorientierten Ernährungspolitik in der Sowjetischen Besatzungszone und der frühen DDR, in: Matthias Middell / Felix Wemheuer (Hg.), Hunger, Ernährung und Rationierungssysteme unter dem Staatssozialismus (1917-2006), Frankfurt/M. 2011, S. 127-152.

  • Bürgerschaftliches Engagement zwischen Erneuerung und Abbruch. Die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland und in der DDR in vergleichender Perspektive, in: Thomas Olk / Ansgar Klein / Birger Hartnuß (Hg.), Engagementpolitik. Die Entwicklung der Zivilgesellschaft als politische Aufgabe, Wiesbaden 2010, S. 97-122.

  • Die Inszenierung transnationaler faschistischer Politik. Der Staatsbesuch Hitlers in Italien im Mai 1938, in: Stefan Vogt u.a. (Hg.), Ideengeschichte als politische Aufklärung. Fs. Wolfgang Wippermann zum 65. Geburtstag, Berlin 2010, S. 129-153.

  • Liberalismus, Demokratie und Staat. Deutschland und Großbritannien im 19. und 20. Jahrhundert, in: Detlef Georgia Schulze / Sabine Berghahn / Frieder Otto Wolf (Hg.), Rechtsstaat statt Revolution, Verrechtlichung statt Demokratie? Transdisziplinäre Analysen zum deutschen und spanischen Weg in die Moderne, Münster 2010.

  • Interwar Fascism in Europe and Beyond: Toward a Transnational Radical Right, in: Martin Durham / Margaret Power (Hg.), New Perspectives on the Transnational Right, Houndmills 2010, S. 39-66.

  • Die Heimkehr aus den USA und der politische Neuaufbau in Westdeutschland. Konservative Wissenschaftler als Förderer der Demokratie?, in: Elena Agazzi / Erhard Schütz (Hg.), Heimkehr: Eine zentrale Kategorie der Nachkriegszeit. Geschichte, Literatur und Medien, Berlin 2010, S. 69-94.

  • Liberalismus, Demokratie und Staat. Deutschland und Großbritannien im 19. und 20. Jahrhundert, in: Detlef Georgia Schulze / Sabine Berghahn / Frieder Otto Wolf (Hg.), Rechtsstaat statt Revolution, Verrechtlichung statt Demokratie? Transdisziplinäre Analysen zum deutschen und spanischen Weg in die Moderne, Münster 2010, S. 487-515.

  • mit Elise Julien, Einleitung: Durchhalten: Durchhalten! Kriegskulturen und Handlungspraktiken im Ersten Weltkrieg, in: dies. (Hg.), Durchhalten! Krieg und Gesellschaft im Vergleich 1914-1918, Göttingen 2010, S. 7-28.

  • Die Inszenierung transnationaler faschistischer Politik. Der Staatsbesuch Hitlers in Italien im Mai 1938, in: Stefan Vogt u.a. (Hg.), Ideengeschichte als politische Aufklärung. Fs. Wolfgang Wippermann zum 65. Geburtstag, Berlin 2010, S. 129-153.

  • „Sozialistischer Frühling auf dem Lande“ – Die Kollektivierung der Landwirtschaft, in: Dagmar Schipanski / Bernhard Vogel (Hg.), Dreißig Thesen zur deutschen Einheit, Freiburg 2009, S. 99-111.

  • Bürgerschaftliches Engagement zwischen Erneuerung und Abbruch. Die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland und in der DDR in vergleichender Perspektive, in: Thomas Olk / Ansgar Klein / Birger Hartnuß (Hg.), Engagementpolitik. Die Entwicklung der Zivilgesellschaft als politische Aufgabe, Wiesbaden 2010, S. 97-122.

  • Zivilgesellschaftliches Engagement im Katholizismus? Die Debatte über das „christliche Abendland“ in Deutschland, Österreich und Italien, 1945 bis 1965, in: Arnd Bauerkämper / Jürgen Nautz (Hg.), Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt/M.2009, S. 175-214.

  • mit Jürgen Nautz, Einleitung: Zivilgesellschaft und christliche Kirchen – wechselseitige Bezüge und Distanz, in: dies. (Hg.), Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt/M.2009, S. 7-24.

  • Transnationalism in Historiographical Practice. Historical Comparison and the Investigation of Entanglements in European History, in: Jaroslaw Suchoples / Katy Turton (Hg.), Forgotten by History. New Research on Twentieth Century Europe and America, Berlin 2009, S. 12-20.

  • Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft, in: Heidi Behrens/Paul Ciupke/Norbert Reichling (Hg.), Lernfeld DDR-Geschichte. Ein Handbuch für die politische Jugend- und Erwachsenenbildung, Schwalbach/Ts. 2009, S. 161-174.

  • Jenseits der Rituale und Routine. Interaktives Gedenken eigener und anderer Opfer, in: Darf der Rote Baron wieder Held sein? Politisch-wissenschaftliches Kolloquium in der Jerusalemkirche, 16. Oktober 2008, hg. vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Kassel 2008, S. 43-52.

  • Lokale Netzwerke und Betriebe in der DDR. Theoretische Ansätze, Untersuchungsdimensionen und methodische Probleme der historischen Forschung, in: Annette Schuhmann (Hg.), Gesellschaftliche Subsysteme in Ostmitteleuropa und in der DDR, Wien 2008, S. 179-191.

  • Assimilationspolitik und Integrationsdynamik. Vertriebene in der Sowjetischen Besatzungszone/DDR in vergleichender Perspektive, in: Marita Krauss (Hg.), Integrationen. Vertriebene in den deutschen Ländern nach 1945, Göttingen 2008, S. 22-47.

  • Sympathie mit dem Gegner. Wahrnehmungen der DDR in Großbritannien und ihre Träger, in: Martin Aust / Daniel Schönpflug (Hg.), Vom Gegner lernen. Feindschaften und Kulturtransfers im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts, Frankfurt/M. 2007, S. 316-340.

  • Strukturwandel und Alltagsleben. Agrarwirtschaft und ländliche Gesellschaft, in: Helga Schultz / Hans-Jürgen Wagener (Hg.), Die DDR im Rückblick. Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Berlin 2007, S. 200-223.

  • Zeitgeschichte Europas in transnationaler Perspektive, in: Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft, Jahrbuch 2006, Berlin 2006, S. 211-215.

  • Das Ende des Agrarmodernismus. Die Folgen der Politik landwirtschaftlicher Industrialisierung für die natürliche Umwelt im deutsch-deutschen Vergleich, in: Andreas Dix / Ernst Langthaler (Hg.), Grüne Revolutionen. Agrarsysteme und Umwelt im 19. und 20. Jahrhundert (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2006), Innsbruck 2006, S. 151-172.

  • The Denigration of British Fascism: Traditional Anti-British Stereotypes and Claims of Superiority in Nazi Germany, in: Arnd Bauerkämper / Christiane Eisenberg (Hg.), Britain as a Model of Modern Society? German Views, Augsburg 2006, S.147-167.

  • mit Christiane Eisenberg, Introduction: Perceptions of Britain in Germany – Approaches, Methods and Analytical Dimensions, in: dies. (Hg.), Britain as a Model of Modern Society? German Views, Augsburg 2006, S. 7-21.

  • Historia agraria en la sociedad rural de la RDA. La experiencia de la colectivización entre la memoria y la historiografía (Agrargeschichte in der Agrargesellschaft der DDR. Die Kollektivierung zwischen Primärerfahrung, Erinnerung und Historiographie), in: Jesús Millán García Varela / Gloria Sanz Lafuente (Hg.), Sociedades agrarias y formas de vida. La historia agraria en la historiografía alemana, siglos XVII-XX, Zaragoza 2006, S. 237-251.

  • It Took Three to Tango. The Role of the Federal Republic of Germany in the Relationship between Britain and the GDR 1949/1990, in: Stefan Berger / Norman La Porte (Hg.), The Other Germany. Perceptions and Influences in British-East German Relations, 1945/1990, Augsburg 2005, S. 45-60.

  • Ländliche Gesellschaft in der kommunistischen Diktatur, in: Hightechlandwirtschaft und sterbende Dörfer? Chancen und Probleme der Zivilgesellschaft in den ländlichen Räumen Ostdeutschlands. Dokumentation der Fachtagung 16./17. März 2005 in Potsdam-Michendorf, Potsdam 2005, S. 99-121.

  • La modernisation négligée. La société rurale allemande entre changement économique et politiques agraires (1830-1930), in: Michel Pigenet / Gilles Pécout (Hg.), Campagnes et sociétés en Europe. France, Allemagne, Espagne, Italie 1830-1930, Paris 2005, S. 17-24.

  • Keine Ruhe auf dem Lande. Formen abweichenden Verhaltens in dörflich-agrarischen Milieus im Sommer 1953, in: Roger Engelmann / Ilko-Sascha Kowalczuk (Hg.), Volkserhebung gegen den SED-Staat. Eine Bestandsaufnahme zum 17. Juni 1953, Göttingen 2005, S. 263-297.

  • mit Konrad H. Jarausch und Marcus M. Payk, Transatlantische Mittler und kulturelle Demokratisierung. Einleitende Überlegungen (zusammen ), in: Arnd Bauerkämper / Konrad H. Jarausch / Marcus M. Payk (Hg.), Demokratiewunder. Transatlantische Mittler und die kulturelle Öffnung Westdeutschlands 1945 – 1970, Göttingen 2005, S. 11-37.

  • Demokratie als Verheißung oder Gefahr? Deutsche Politikwissenschaftler und anglo-amerikanische Modelle 1945 bis zur Mitte der 1960er Jahre, in: Arnd Bauerkämper / Konrad H. Jarausch / Marcus M. Payk (Hg.), Demokratiewunder. Transatlantische Mittler und die kulturelle Öffnung Westdeutschlands 1945 – 1970, Göttingen 2005, S. 253-280.

  • Umbruch und Kontinuität. Agrarpolitik in der SBZ und frühen DDR, in: Ernst Langthaler / Josef Redl (Hg.), Reguliertes Land. Agrarpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz 1930-1960 (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2005), Innsbruck 2005, S. 83-97.

  • Die Revolution von 1848/49. Gemeinsames Erleben und Scheitern in Europa?, in: Rüdiger Hohls / Iris Schröder / Hannes Siegrist (Hg.), Europa und die Europäer. Quellen und Essays zur modernen europäischen Geschichte. Fs. Hartmut Kaelble, Stuttgart 2005, S. 182-188.

  • Kollektivierung in der DDR und agrarischer Strukturwandel in der Bundesrepublik – zwei Modernisierungspfade, in: Ilona Buchsteiner/Siegfried Kuntsche (Hg.), Agrargenossenschaften in Vergangenheit und Gegenwart. 50 Jahre nach der Bildung von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften in der DDR, Rostock 2004, S. 45-58.

  • Von der Polithistorie zur Sozialgeschichte. Die Historiographie zur Agrarwirtschaft und ländlichen Gesellschaft in der SBZ/DDR, in: Ernst Bruckmüller / Ernst Langthaler / Josef Redl (Hg.), Agrargeschichte schreiben. Traditionen und Innovationen im internationalen Vergleich (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2004), Innsbruck 2004, S. 63-77.

  • Die Vereinigten Staaten als Modell? Die Perzeption und Vermittlung der amerikanischen Demokratie in Westdeutschland in den fünfziger Jahren, in: Jörg Calließ (Hg.), Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben, Rehburg-Loccum 2004, S. 157-168.

  • Einführung: Räume und Zeiten des Reisens, in: Arnd Bauerkämper / Hans Erich Bödeker / Bernhard Struck (Hg.), Die Welt erfahren. Reisen als kulturelle Begegnung von 1780 bis heute, Frankfurt/M. 2004, S. 33-41.

  • mit Hans Erich Bödeker und Bernhard Struck, Einleitung, in: Arnd Bauerkämper/Hans Erich Bödeker (Hg.), Die Welt erfahren. Reisen als kulturelle Begegnung von 1780 bis heute, Frankfurt/M. 2004, S. 9-41.

  • Verwaltung und Gesellschaft. Ambivalenzen des Verhältnisses am Beispiel der ‚Umsiedler’-Behörden in der SBZ/DDR 1945-1952, in: Jochen Oltmer (Hg.), Migration steuern und verwalten. Deutschland vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Göttingen 2003, S. 227-251.

  • Remigranten als Akteure von Zivilgesellschaft und Demokratie. Historiker und Politikwissenschaftler in Westdeutschland nach 1945, in: ders. (Hg.), Die Praxis der Zivilgesellschaft. Akteure, Handeln und Strukturen im internationalen Vergleich, Frankfurt/M. 2003, S. 343-370.

  • Einleitung: Die Praxis der Zivilgesellschaft. Akteure und ihr Handeln in historisch-sozialwissenschaftlicher Perspektive, in: ders. (Hg.), Die Praxis der Zivilgesellschaft. Akteure, Handeln und Strukturen im internationalen Vergleich, Frankfurt/M. 2003, S. 7-30.

  • und die Kritik am Paradigma vom „deutschen Sonderweg“ seit den 1970er Jahren, in: Stefan Berger / Peter Lambert / Peter Schumann (Hg.), Historikerdialoge. Geschichte, Mythos und Gedächtnis im deutsch-englischen kulturellen Austausch, Göttingen 2003, S. 383-438.

  • Geschichtsschreibung als Projektion. Die Revision der „Whig Interpretation of History“ The Incorporation of a Fragmented Society: Historical Roots of Values in Individuals’ Choices after 1989, in: Lothar Funk / Jörn Leonhard (Hg.), Ten years of German unification: transfer, transformation, incorporation?. Birmingham 2002, S. 81-97.

  • Einleitung: Großbritannien und die DDR: Wahrnehmungen, Beziehungen und Verflechtungen im Ost-West-Konflikt, in: ders. (Hg.), Britain and the GDR. Relations and Perceptions in a Divided World, Berlin 2002, S. 7-41.

  • Social Conflict and Social Transformation in the Integration of Expellees into Rural Brandenburg, 1945-1952, in: Philipp Ther / Ana Siljak (Hg.), Redrawing Nations. Ethnic Cleansing in East-Central Europe, 1944-1948, Lanham 2001, S. 285-305.

  • Scharfe Konflikte und „feine Unterschiede”. Vertriebene in der ländlichen Gesellschaft Brandenburgs von 1945 bis zu den frühen fünfziger Jahren, in: Christoph Kleßmann / Burghard Ciesla / Hans-Hermann Hertle (Hg.), Vertreibung, Neuanfang, Integration. Erfahrungen in Brandenburg, Potsdam 2001, S. 123-150.

  • Zentrale Herrschaftspolitik und regionale Zersplitterung. Brandenburg als Kultur- und Wirtschaftsraum 1945-1990, in: Marksteine. Eine Entdeckungsreise durch Brandenburg-Preußen, hg. vom Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte beim Museumsverband des Landes Brandenburg e.V., Berlin 2001, S. 468-472.

  • Vertreibung als Exklusion gesellschaftlicher Führungsgruppen. Die Verdrängung der „Großbauern“ in der SBZ/DDR und die Vernichtung der „Kulaken“ in der UdSSR im Vergleich, in: Günther Schulz (Hg.), Vertriebene Eliten. Vertreibung und Verfolgung von Führungsschichten im 20. Jahrhundert, München 2001, S. 125-163.

  • Der lange Abschied von vertrauten Grenzen. Landwirtschaft und dörfliche Gesellschaft in der Industriellen Welt, in: Daniela Münkel (Hg.), Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn, Göttingen 2000, S. 143-154.

  • Auf dem Wege zum „Sozialismus auf dem Lande“. Die Politik der SED 1948/49 und die Reaktionen in dörflich-agrarischen Milieus, in: Dierk Hoffmann / Hermann Wentker (Hg.), Das letzte Jahr der SBZ. Politische Weichenstellungen und Kontinuitäten im Prozeß der Gründung der DDR, München 2000, S. 245-268.

  • mit Jürgen Danyel, The Pivotal Cadres: Leadership Styles and Self-Images of GDR-Elites, in: Konrad H. Jarausch (Hg.), Dictatorship as Experience. Towards a Socio-Cultural History of the GDR, New York 1999, S. 265-281.

  • Kaderdiktatur und Kadergesellschaft. Politische Herrschaft, Milieubindungen und Wertetraditionalismus im Elitenwechsel in der Sowjetischen Besatzungszone und DDR von 1945 bis zu den sechziger Jahren, in: Peter Hübner (Hg.), Eliten im Sozialismus. Beiträge zur Sozialgeschichte der DDR, Köln 1999, S. 37-65.

  • Aufwertung und Nivellierung. Landarbeiter und Agrarpolitik in der SBZ/DDR 1945-1960, in: Peter Hübner u. Klaus Tenfelde (Hg.), Arbeiter in der SBZ - DDR 1945-1970, Essen 1999, S. 245-267.

  • Kontinuität und Auflösung der bürgerlichen Rechtsordnung. Landwirtschaftliches Bodeneigentum in Ost- und Westdeutschland (1945-1990), in: Hannes Siegrist u. David Sugarman (Hg.), Eigentum im internationalen Vergleich (18.- 20. Jahrhundert), Göttingen 1999, S. 109-134.

  • Transformation als Integration? Der Wandel der ländlichen Gesellschaft und die Flüchtlinge im Osten Brandenburgs, in: Helga Schultz (Hg.), Bevölkerungstransfer und Systemwandel. Ostmitteleuropäische Grenzen nach dem Zweiten Weltkrieg, Berlin 1999, S. 105-144.

  • DDR-Vergangenheit zwischen Theologie, Strafjustiz und Geschichtswissenschaft. Umgang mit Schuld und Verantwortung im vereinten Deutschland, in: Wolfgang Vögele (Hg.), Verantwortung – Schuld – Vergebung (Loccumer Protokolle 54/98), Rehburg-Loccum 1999, S. 146-162.

  • Die vorgetäuschte Integration. Die Auswirkungen der Bodenreform und Flüchtlingssiedlung auf die berufliche Eingliederung von Vertriebenen in die Landwirtschaft in Deutschland 1945-1960, in: Dierk Hoffmann u. Michael Schwartz (Hg.), Geglückte Integration? Spezifika und Vergleichbarkeiten der Vertriebenen-Eingliederung in der SBZ/DDR, München 1999, S. 193-214.

  • mit Martin Sabrow und Bernd Stöver, Die doppelte deutsche Zeitgeschichte, in: dies. (Hg.), Doppelte Zeitgeschichte. Deutsch-deutsche Beziehungen 1945-1990, Bonn 1998, S. 9-16.

  • Abweichendes Verhalten in der Diktatur. Probleme einer kategorialen Einordnung am Beispiel der Kollektivierung der Landwirtschaft in der DDR, in: ders. / Martin Sabrow / Bernd Stöver (Hg.), Doppelte Zeitgeschichte. Deutsch-deutsche Beziehungen 1945-1990, Bonn 1998, S. 294-311.

  • Flüchtlinge zwischen Ausschluß und Integration. Bodenreform und ländliche Gesellschaft in Brandenburg 1945-1948, in: Manfred Wille (Hg.), 50 Jahre Flucht und Vertreibung. Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei der Aufnahme und Integration der Vertriebenen in die Gesellschaften der Westzonen/Bundesrepublik und der SBZ/DDR, Magdeburg 1997, S. 286-295.

  • „Funktionäre des schaffenden Volkes“? Die Führungsgruppen der DDR als Forschungsproblem, in: Arnd Bauerkämper / Jürgen Danyel / Peter Hübner / Sabine Roß (Hg.), Gesellschaft ohne Eliten? Führungsgruppen in der DDR. Berlin: Metropol Verlag 1997, S. 11-86 (zusammen mit Jürgen Danyel und Peter Hübner).

  • Amerikanisierung und Sowjetisierung in der Landwirtschaft. Zum Einfluß der Hegemonialmächte auf die deutsche Agrarpolitik von 1945 bis zu den frühen sechziger Jahren, in: Konrad Jarausch / Hannes Siegrist (Hg.), Amerikanisierung und Sowjetisierung in Deutschland 1945-1970, Frankfurt/New York 1997, S. 195-215.

  • Antinomien der Modernisierung. Die Bodenreform in Mecklenburg 1945 im Kontext der Entwicklung von Agrarwirtschaft und ländlicher Gesellschaft von 1930 bis 1960, in: Matthias Frese / Michael Prinz (Hg.), Politische Zäsuren und gesellschaftlicher Wandel im 20. Jahrhundert. Regionale und vergleichende Perspektiven. Paderborn: - 1996, S. 361-387.

  • Strukturumbruch ohne Mentalitätenwandel. Auswirkungen der Bodenreform auf die ländliche Gesellschaft in der Provinz Mark Brandenburg 1945-1949, in: ebd., S. 69-85.

  • Die Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone in vergleichender und beziehungsgeschichtlicher Perspektive. Einleitung, in: ders. (Hg.), „Junkerland in Bauernhand“? Durchführung, Auswirkungen und Stellenwert der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 1996, S. 7-19.

  • Die Neubauern in der SBZ/DDR 1945-1952. Bodenreform und politisch induzierter Wandel der ländlichen Gesellschaft, in: Richard Bessel u. Ralph Jessen (Hg.), Die Grenzen der Diktatur. Staat und Gesellschaft in der DDR. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1996, S. 108-136.

  • Der 8. Mai 1945 als historische Zäsur. Einleitung, in: ders. / Christoph Kleßmann / Hans Misselwitz (Hg.), Der 8. Mai 1945 als historische Zäsur. Strukturen, Erfahrungen, Deutungen, Potsdam 1995, S. 11-23.

  • Problemdruck und Ressourcenverbrauch. Wirtschaftliche Auswirkungen der Bodenreform in der SBZ/DDR 1945-1952, in: Christoph Buchheim (Hg.), Wirtschaftliche Folgelasten des Krieges in der SBZ/DDR, Baden-Baden: Nomos-Verlag 1995, S. 295-322.

  • Die Bodenreform in der Provinz Mark Brandenburg. Wandel und Beharrung in der Agrarwirtschaft und ländlichen Gesellschaft 1945, in: Werner Stang (Hg.), Brandenburg im Jahr 1945. Studien, Potsdam 1995, S. 265-296.

  • mit Burghard Ciesla und Jörg Roesler, Wirklich wollen und nicht richtig können. Das Verhältnis von Innovation und Beharrung in der DDR-Wirtschaft, in: Jürgen Kocka/Martin Sabrow (Hg.), Die DDR als Geschichte. Fragen - Hypothesen - Perspektiven, Berlin 1994, S. 116-121.

  • Von der Bodenreform zur Kollektivierung. Zum Wandel der ländlichen Gesellschaft in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands und DDR 1945-1952, in: Hartmut Kaelble / Jürgen Kocka/Hartmut Zwahr (Hg.), Sozialgeschichte der DDR. Stuttgart: Klett-Cotta 1994, S. 119-143.

  • Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft in der Bundesrepublik in den 50er Jahren, in: Axel Schildt / Arnold Sywottek (Hg.), Modernisierung im Wiederaufbau. Die westdeutsche Gesellschaft der 50er Jahre. Bonn: Dietz 1993 (Studienausgabe 1998), S. 188-200.

  • Sozialdarwinismus in Großbritannien vor dem Ersten Weltkrieg, in: Manfred Hettling / Claudia Huerkamp / Hans-Walter Schmuhl (Hg.), Was ist Gesellschaftsgeschichte? Positionen, Themen, Analysen. Beck, München 1991, S. 198-206.

  • mit Werner Freitag und Rainer Tegt, Wilhelm Gräfer in Lemgo. Eine Fallstudie zur Stellung des Bürgermeisters im Nationalsozialismus, in: Wolfgang Emer u.a. (Hg.), Provinz unterm Hakenkreuz. Diktatur und Widerstand in Ostwestfalen-Lippe, Bielefeld 1984, S. 101-124.

Aufsätze im Internet

Beiträge in Enzyklopädien und Handbüchern

  • Civil Society VII: Late 20th and 21st Century, in: Helmut K. Anheier / Stefan Toepler / Regina A List (Hg.), International Encyclopedia of Civil Society, New York 2010, S. 366-371.

  • Civil Society V: 19th Century, in: Helmut K. Anheier / Stefan Toepler / Regina A List (Hg.), International Encyclopedia of Civil Society, New York 2010, S. 358-361.

  • Deutsche Flüchtlinge und Vertriebene aus Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa in Deutschland und Österreich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, in: Klaus J. Bade / Pieter C. Emmer / Leo Lucassen / Jochen Oltmer (Hg.), Enzyklopädie Migration in Europa. Vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Paderborn 2007, S. 477-485 (engl. Fassung in: Klaus J. Bade / Pieter C. Emmer / Leo Lucassen / Jochen Oltmer [Hg.], The Encyclopedia of Migration and Minorities in Europe, Cambridge 2011, S. 425-430).

  • Artikel „Bodenreform und Kollektivierung“, in: Stephan Beetz / Kai Brauer / Claudia Neu (Hg.), Handwörterbuch zur ländlichen Gesellschaft in Deutschland, Opladen 2005, S. 16-25.

  • Artikel „Neddermeyer, Robert“, in: Friedrich Beck / Eckart Henning (Hg.), Brandenburgisches Biographisches Lexikon, Potsdam 2002, S. 293f.

  • Artikel „Bechler, Bernhard“, in: Friedrich Beck / Eckart Henning (Hg.), Brandenburgisches Biographisches Lexikon, Potsdam 2002, S. 39.

  • Artikel „Grünert, Bernhard“, in: Friedrich Beck / Eckart Henning (Hg.), Brandenburgisches Biographisches Lexikon, Potsdam 2002, S. 154.

Publizistische Beiträge

  • Auf dem Weg zu einer „Europäischen Erinnerungskultur“? Politisch-gesellschaftliche Debatten und geschichtswissenschaftliche Befunde, in: Gegen Vergessen – Für Demokratie, Nr. 85, Juni 2015, S. 6-8.

  • 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland – Trends und Perspektiven der Geschichtsforschung, in: hero.dot. Das Magazin für den Geschichtsunterricht, Nr. 6 (2009), S. 3-5.

  • Das Eigentumsverständnis ist in Ostdeutschland ein anderes (Interview), in: Märkische Oderzeitung, 18. Februar 2008, S. 2.

  • Herrenland in neuer Hand, in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 205, 6. September 2005, S. 2.

  • Eine Zwangslage nur vorgetäuscht? (Rezension zu: Constanze Paffrath, Macht und Eigentum. Die Enteignungen 1945-1949 im Prozeß der deutschen Wiedervereinigung, Köln 2004), in: Die Zeit, Nr. 20, 6. Mai 2004, S. 46.

  • mit Heiner Schüpp, Texte auf den Tafeln an den ehemaligen Lagerstandorten, in: Die Lager im Emsland 1933-1945. Vorträge und Texte zusammengestellt aus Anlaß der Kulturpreisverleihung 1999 an Erich Kosthorst und Bernd Walter, hg. vom Landkreis Emsland, Meppen 1999, S. 38-52.

Rezensionen und Konferenzberichte

  • Rezension zu: Konrad H. Jarausch, Out of Asches. A New History of Europe in the Twentieth Century, Princeton 2015, in: Neue Politische Literatur 60 (2015), S. 471-473.

  • Rezension zu: Katja Bruisch, Als das Dorf noch Zukunft war. Agrarismus und Expertise zwischen Zarenreich und Sowjetunion, Köln 2014, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 103 (2016), S. 63 f.

  • Rezension zu: Salvatore Garau, Fascism and Ideology. Italy, Britain, and Norway. New York / London: Routledge 2015, in: H-Soz-u-Kult, 19. Mai 2015.

  • Rezension zu: Catherine Fraixe / Lucia Piccioni / Christophe Poupault (Hg.), Vers une Europe latine. Acteurs et enjeux des échanges culturels entre la France et l’Italie fasciste, Bruxelles 2014, in: Neue Politische Literatur 60 (2015), S. 145-147.

  • Rezension zu: Sagi Schaefer, States of Division. Border and Boundary Formation in Cold War Rural Germany, Oxford 2014, in: German Historical Institute. Bulletin 37 (2015), Nr. 2, S. 100-103.

  • Rezension zu: Sven Schultze, „Land in Sicht”? Agrarexpositionen in der deutschen Systemauseinandersetzung: Die „Grüne Woche” und die DDR-Landwirtschaftsausstellung in Leipzig-Markkleeberg 1948-1962, Berlin 2015, in: Sehepunkte 15 (2015), Nr. 6.

  • Rezension zu: Hans-Christof Kraus (Hg.), Das Thema „Preußen” in Wissenschaft und Wissenschaftspolitik vor und nach 1945, Berlin 2013, in: Historische Zeitschrift 300 (2015), S. 573-575.

  • Rezension zu: Volkhard Knigge / Hans-Joachim Veen / Ulric Mählert (Hg.), Arbeit am europäischen Gedächtnis. Diktaturerfahrung und Demokratieentwicklung, Köln 2011, in: Jahrbücher für Geschiche Osteuropas 63 (2015), Nr. 1, S. 134f.

  • Rezension zu: Hans-Christof Kraus (Hg.), Das Thema "Preußen" in Wissenschaft und Wissenschaftspolitik vor und nach 1945, Berlin 2014, in: Historische Zeitschrift 300 (2015), S. 573-575.

  • Politik der Extremistenabwehr (Rezension zu: Dominik Rigoll, Staatsschutz in Westdeutschland. Von der Entnazifizierung zur Extremistenabwehr, Göttingen 2013), in: Neue Politische Literatur 58 (2013), S. 524f.

  • Wurzelgrund des britischen Sozialismus (Rezension zu: Mark Bevir, The Making of British Socialism, Princeton 2012), in: Neue Politische Literatur 58 (2013), S. 286-288.

  • Rezension zu: Dierk Hoffmann, Von Ulbricht bis Honecker. Die Geschichte der DDR 1949-1989, Berlin 2013, in: Sehepunkte 14 (2014), Nr. 4.

  • Rezension zu: Kristina Vagt, Politik durch die Blume. Gartenbauausstellungen in Hamburg und Erfurt im Kalten Krieg (1950-1974), München 2013, in: H-Soz-u-Kult, 28. Januar 2014.

  • Rezension zu: Siobhan Kattago, Memory and Representation in Contemporary Europe. The Persistence of the Past, Farnham 2012, in: geschichte.transnational 2013.

  • Rezension zu Alexander Bruce Burdumy: Sozialpolitik und Repression in der DDR : Ost-Berlin 1971 – 1989, Essen 2013, in: Archiv für Sozialgeschichre 54 (2014).

  • Rezension: Heinrich Best / Everhard Holtmann (Hg.), Aufbruch der entsicherten Gesellschaft. Deutschland nach der Wiedervereinigung, Frankfurt am Main 2012, in: H-Soz-u-Kult, 11. Juli 2013.

  • Rezension: Christopher Görlich, Urlaub vom Staat. Tourismus in der DDR, Köln 2012, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 100 (2013), S. 230 f.

  • Rezension: Udo Grashoff, Schwarzwohnen. Die Unterwanderung der staatlichen Wohnraumlenkung in der DDR, Göttingen 2011, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 100 (2013), S. 58 f.

  • Rezension: Martin Sabrow (Hg.), Erinnerungsorte der DDR, München 2009, in: Historische Zeitschrift 296 (2013), S. 569-571.

  • Rezension: Friedrich Kießling, Die undeutschen Deutschen. Eine ideengeschichtliche Archäologie der alten Bundesrepublik 1945-1972, Paderborn 2012, in: Historische Zeitschrift 296 (2013), S. 566 f.

  • Rezension: Edith Sheffer, Burned Bridge: How East and West Germans Made the Iron Curtain, Oxford 2011, in: German History 30 (2012), S. 631-633.

  • Tagungsbericht (zusammen mit Natalia Rostislavleva): Sicherheitskulturen seit dem späten 19. Jahrhundert. Deutschland und Russland/Sowjetunion im Vergleich (30./31. März 2012), in: H-Soz-u-Kult, 9. Juli 2012.

  • Rezension: Mary Fulbrook, Dissonant Lives. Generations and Violence Through the German Dictatorships, Oxford 2011, in: Historische Zeitschrift 295 (2012), S. 282-284.

  • Rezension zu: Karin Schmidt: Zur Frage der Zwangsarbeit im Strafvollzug der DDR. Die "Pflicht zur Arbeit" im Arbeiter- und Bauernstaat, Hildesheim 2011, in: Historische Zeitschrift 295 (2012), S. 276 f.

  • Rezension: Bernd Schaefer, The East German State and the Catholic Church, 1945-1989, Oxford 2010, in: H-Soz-u-Kult, 10. Mai 2012.

  • Rezension: Stefan Berger/Norman LaPorte, Friendly Enemies: Britain and the GDR, 1949-1990, New York 2010, in: German Historical Institute. Bulletin 33 (2011), 2, S. 83-86.

  • Rezension zu: Kiran Klaus Patel, Europäisierung wider Willen. Die Bundesrepublik Deutschland in der Agrarintegration der EWG 1955-1973, München 2009, in: Historische Zeitschrift 293 (2011), S. 281-283.

  • Rezension zu: Ulrike Häusser/Marcus Merkel (Hg.), Vergnügen in der DDR, Berlin 2009, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 98 (2011), S. 231f.

  • Zeit der Hoffnung (Rezension zu: Stefan Wolle, Aufbruch nach Utopia. Alltag und Herrschaft in der DDR 1961-1971, Berlin 2011), in: Damals. Das Magazin für Geschichte 43 (2011), S. 60 f.

  • Rezension: Jürgen Bevers, Der Mann hinter Adenauer. Hans Globkes Aufstieg vom NS-Juristen zur Grauen Eminenz der Bonner Republik, Berlin 2009; Erik Lommatzsch, Hans Globke (1989-1973). Beamter und Staatssekretär Adenauers, Frankfurt/M. 2009; Irmtrud Wojak, Fritz Bauer 1903-1968. Eine Biographie, München 2009, in: Jahrbuch Extremismus und Demokratie 22 (2010), S. 393 f.

  • „Normalisierung“? Herrschaft und Leben in der DDR (Rezension zu: Mary Fulbrook [Hg.], Power and Society in the GDR, 1961-1979, New York/Oxford 2009), in: Deutschland Archiv 43 (2010), S. 926-928.

  • Rezension zu: Willi Oberkrome, Ordnung und Autarkie. Die Geschichte der deutschen Landbauforschung, Agrarökonomie und ländlichen Sozialwissenschaft im Spiegel von Forschungsdienst und DFG (1920-1970), Stuttgart 2009, in: Westfälische Forschungen 60 (2010), S. 778-780.

  • Rezension zu: Jan Palmowski, Inventing a Socialist Nation. Heimat and the Politics of Everyday Life in the GDR, 1945-1990, Cambridge 2009, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 97 (2010), S. 378f.

  • Die Prägekraft der alliierten Besatzung. Geschichte Deutschlands 1945 – 1990 (Rezension zu: Wolfgang Benz, Auftrag Demokratie. Die Gründungsgeschichte der Bundesrepublik und die Entstehung der DDR 1945-1949, Berlin 2009; Wolfgang Benz, Deutschland unter alliierter Besatzung 1945-1949 / Michael F. Scholz, Die DDR 1949-1990 (Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte, zehnte, völlig neu bearbeitete Auflage, Bd. 22), Stuttgart 2009, in: Deutschland Archiv 43 (2010), S. 741 f.

  • Ian Connor, Refugees and Expellees in Post-War Germany, Manchester 2007, in: Historische Zeitschrift 289 (2009), S. 273-275.

  • Rezension: Christof Mauch / Kiran Klaus Patel (Hg.), Wettlauf um die Moderne. Die USA und Deutschland 1890 bis heute, München 2008, in: Historische Zeitschrift 289 (2009), S. 235-237.

  • Rezension: Wolfgang Schieder, Faschistische Diktaturen. Studien zu Italien und Deutschland, Göttingen 2008, in: Historische Zeitschrift 289 (2009), S. 832-834.

  • Weimar-Komplex der BRD (Rezension zu: Sebastian Ullrich, Der Weimar-Komplex. Das Scheitern der ersten deutschen Demokratie und die politische Kultur der frühen Bundesrepublik 1945-1959, Göttingen 2009), in: Neue Politische Literatur 54 (2009), S. 337-339.

  • Die unerwartete Differenzierung (Rezension zu: Heinrich Best/Ronald Gebauer/Axel Salheiser (Hg.), Elites and Social Change. The Socialist and Post-Socialist Experience, Hamburg Verlag 2009), in: Deutschland Archiv 42 (2009), S. 1121 f.

  • Rezension: Stefan Zahlmann: Autobiographische Verarbeitungen gesellschaftlichen Scheiterns. Die Eliten der amerikanischen Südstaaten nach 1865 und der DDR nach 1989, Köln 2009, in: Sehepunkte 9 (2009), Nr. 9.

  • Rezension: Mario Niemann, Die Sekretäre der SED-Bezirksleitungen 1952-1989, Paderborn 2007, in: Historische Zeitschrift 288 (2009), S. 533-535.

  • Rezension: Georg G. Iggers / Q. Edward Wang, A Global History of Modern Historiography. With Contributions from Supriya Mukherjee, Harlow 2008, in: Historische Zeitschrift 288 (2009), S. 232-234.

  • Karen Bayer, „How Dead is Hitler?“ Der britische Starreporter Sefton Delmer und die Deutschen, Mainz 2008, in: H-Soz-u-Kult, 5. Februar 2009 (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2009-1-106).

  • Rezension: Christoph Kleßmann, Arbeiter im „Arbeiterstaat“ DDR. Deutsche Traditionen, sowjetisches Modell, westdeutsches Magnetfeld (1945 bis 1971) (Geschichte der Arbeiter und der Arbeiterbewegung in Deutschland seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, Bd. 14), Bonn 2007, in: Historische Zeitschrift 287 (2008), S. 827-829.

  • Davide Rodogno, Fascism’s European Empire. Italian Occupation during the Second World War, Cambridge 2006, in: Neue Politische Literatur 53 (2008), S. 144f.

  • Rezension: Jürgen Schmidt (Hg.), Rote Rüben auf dem Olivaer Platz. Quellen zur Ernährungskrise in der Nachkriegszeit Berlins 1945-1949, Berlin 2008, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 95 (2008), S. 514f.

  • Rezension: Ute Schneider / Lutz Raphael (Hg.), Dimensionen der Moderne. Fs. Christof Dipper, Frankfurt/M. 2008, in: H-Soz-u-Kult, 29. September 2008.

  • Tagungsbericht (zusammen mit Jürgen Nautz und Hedwig Richter): Christliche Kirchen und Zivilgesellschaft: Unabhängig oder verbunden? (20.-22. September 2007), in: H-Soz-u-Kult, 26. Februar 2008.

  • Rezension: Peter Barker/Marc-Dietrich Ohse/Dennis Tate (Hg.), Views from Abroad. Die DDR aus britischer Perspektive, Bielefeld 2007, in: Archiv für Sozialgeschichte – Online: 48 / 2008.

  • Rezension: Werner Troßbach/Clemens Zimmermann, Die Geschichte des Dorfes: Von den Anfängen im Frankenreich zur bundesdeutschen Gegenwart, Stuttgart 2006, in: German History 26 (2008), S. 146 f.

  • Rezension: Elke Scherstjanoi, SED-Agrarpolitik unter sowjetischer Kontrolle 1949-1953, München 2007, in: Sehepunkte 8 (2008), 1.

  • Auf dem Weg zu einer vergleichenden Diktaturgeschichte Europas (Rezension zu: Gerhard Besier, Das Europa der Diktaturen. Eine neue Geschichte des 20. Jahrhunderts, München 2006), in: Jahrbuch Extremismus & Demokratie 19 (2007), S. 379-382.

  • Handbuch Deutsche Zeitgeschichte (Rezension zu: Clemens Burrichter / Detlef Nakath / Gerd-Rüdiger Stephan [Hg.], Deutsche Zeitgeschichte von 1945 bis 2000. Gesellschaft – Staat – Politik. Ein Handbuch, Berlin 2006), in: Neue Politische Literatur 52 (2007), S. 167-169.

  • Faschistische und autoritäre „Führer“ (Rezension zu: Georg Christoph Berger Waldenegg / Francisca Loetz (Hg.), Führer der Extremen Rechten. Das schwierige Verhältnis der Nachkriegsgeschichtsschreibung zu „grossen Männern“ der eigenen Vergangenheit, Zürich 2006), in: Neue Politische Literatur 52 (2007), S. 175-177.

  • Rezension: André Steiner (Hg.), Überholen ohne einzuholen. Die DDR-Wirtschaft als Fußnote der deutschen Geschichte?, Berlin 2006, in: Historische Zeitschrift 284 (2007), S. 542-544.

  • Rezension: Jennifer Schevardo, Vom Wert des Notwendigen. Preispolitik und Lebensstandard in der DDR der fünfziger Jahre, Stuttgart 2006, in: Historische Zeitschrift 284 (2007), S. 544-546.

  • Betriebliche Führungskräfte in Ostdeutschland. Rezension von: Heinrich Best/Michael Hofmann (Hg.): Unternehmer und Manager im Sozialismus – Entrepreneurs and Managers in Socialism (Historical Social Research 30, Nr. 2), Köln 2005, in: Deutschland Archiv 40 (2007), S. 163-165.

  • Quellen deutsch-deutscher Geschichte (Rezension zu: Mike Dennis / Johannes-Dieter Steinert, Deutschland 1945 – 1990. Von der bedingungslosen Kapitulation zur Vereinigung (Fundus – Quellen für den Geschichtsunterricht), 315 S., Wochenschau Verlag, Schwalbach/Ts. 2005, in: Neue Politische Literatur 51 (2006), S. 535 f.

  • Rezension: Thomas Grosser, Die Integration der Heimatvertriebenen in Württemberg-Baden (1945-1961), Stuttgart 2006, in: Historische Zeitschrift 283 (2006), S. 819 f.

  • Rezension: Torsten Diedrich/Ilko-Sascha Kowalczuk (Hg.), Staatsgründung auf Raten? Auswirkungen des Volksaufstandes 1953 und des Mauerbaus 1961 auf Staat, Militär und Gesellschaft der DDR, Berlin 2005, in: Historische Zeitschrift 283 (2006), S. 540-542.

  • Rezension: Roger Griffin/Werner Loh/Andreas Umland, Fascism Past and Present, West and East. An International Debate on Concepts and Cases in the Comparative Study of the Extreme Right, Stuttgart 2006, in: H-Soz-u-Kult, 10. Oktober 2006.

  • Rezension: Dierk Hoffmann/Michael Schwartz (Hg.), Sozialstaatlichkeit in der DDR. Sozialpolitische Entwicklungen im Spannungsfeld von Diktatur und Gesellschaft 1945/49-1989, München 2005, in: Historische Zeitschrift 283 (2006), S. 247f.

  • Rezension: Ute Schneider, Hausväteridylle oder sozialistische Utopie? Die Familie im Recht der DDR (Industrielle Welt. Schriftenreihe des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte, Bd. 66), Köln 2004, in: Historische Zeitschrift 282 (2006), S. 261-263.

  • Rezension: Renate Hürtgen, Zwischen Disziplinierung und Partizipation. Vertrauensleute des FDGB im DDR-Betrieb, Köln 2005, in: Historische Zeitschrift 282 (2006), S. 257-259 .

  • Rezension: Hannsjörg Buck, Mit hohem Anspruch gescheitert – Die Wohnungspolitik der DDR (Dokumente und Schriften der Europäischen Akademie Otzenhausen, Bd. 122), Münster 2004, in: Historische Zeitschrift 282 (2006), S. 259-261.

  • Britischer Faschismus (Rezension: Julie V. Gottlieb/Thomas P. Lineham [Hg.], The Culture of Fascism. Visions of the Far Right in Britain, London 2004), in: Neue Politische Literatur 59 (2005), S. 333-335.

  • Rezension: Alun Howkins: The Death of Rural England. A Social History of the Countryside Since 1900. Routledge, London 2003, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 92 (2005), S. 527 f.

  • Rezension: Thomas Schaarschmidt: Regionalkultur und Diktatur. Sächsische Heimatbewegung und Heimat-Propaganda im Dritten Reich und in der SBZ/DDR, Köln 2004, in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2005), S. 209-211.

  • Der Umgang mit Gutsgebäuden als Spiegel der SED-Agrarpolitik (Rezension zu: Katja Schlenker: Das unbequeme Erbe. Mecklenburgische Gutsanlagen und Herrenhäuser seit 1945, Rostock 2003), in: Deutschland Archiv 38 (2005), S. 554-556.

  • Rezension: Hans C. Buechler/Judith-Maria Buechler, Contesting Agriculture. Cooperativism and Privatization in the New Eastern Germany, Albany 2002, in: American Anthropologist 106 (2004), S. 401.

  • Rezension: Michael Schwartz, Vertriebene und „Umsiedlerpolitik“. Integrationskonflikte in den deutschen Nachkriegs-Gesellschaften und die Assimilationsstrategien in der SBZ/DDR 1945 bis 1961, München 2004, in: Sehepunkte.

  • „Völkerfreundschaft“ ohne Völkerbegegnung (Rezension zu: Hans-Georg-Golz, Verordnete Völkerfreundschaft. Das Wirken der Freundschaftsgesellschaft DDR-Großbritannien und der Britain-GDR Society – Möglichkeiten und Grenzen, Leipzig 2004), in: Deutschland Archiv 37 (2004), S. 1086-1088.

  • Rezension: Rainer Eppelmann/Bernd Faulenbach/Ulrich Mählert (Hrsg.), Bilanz und Perspektiven der DDR-Forschung. Paderborn 2003, in: Historische Zeitschrift 279 (2004), S. 549-551.

  • Rezension: Theresia Bauer, Blockpartei und Agrarrevolution von oben. Die demokratische Bauernpartei Deutschlands 1948-1963, München 2003, in: Archiv für Sozialgeschichte – Online: 44 (2004).

  • Keine homogene Funktionselite. Unterschiedliche Karrieren von „Kadern“ in der DDR (Rezension zu: Heinrich Best/Stefan Hornbostel (Hg.): Funktionseliten der DDR: Theoretische Kontroversen und empirische Befunde (Historical Social Research 28, Nr. 1/2), Köln 2003), in: Deutschland Archiv 37 (2004), S. 703-705.

  • Rezension: Hoff, Henning, Großbritannien und die DDR 1955-1973. Diplomatie auf Umwegen (Studien zur Internationalen Geschichte, Bd. 14), München 2003, in: WeltTrends 2004, S. 163-165.

  • Rezension: Hanns C. Löhr, Der Kampf um das Volkseigentum. Eine Studie zur Privatisierung der Landwirtschaft in den neuen Bundesländern durch die Treuhandanstalt (1990-1994), Berlin 2002, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 52 (2004), S. 151 f.

  • Rezension: Thomas Großbölting/Hans-Ulrich Thamer (Hg.), Die Errichtung der Diktatur. Transformationsprozesse in der Sowjetischen Besatzungszone und in der frühen DDR, Münster 2003, in: H-Soz-u-Kult, 6. Juli 2004.

  • Rezension: Dierk Hoffmann, Aufbau und Krise der Planwirtschaft. Die Arbeitskräftelenkung in der SBZ/DDR 1945 bis 1963, München 2002, in: Das Historisch-Politische Buch 51 (2003), H. 3, S. 304 f.

  • Rezension: Gerhard Fürmetz/Herbert Reinke/Klaus Weinhauer (Hg.), Nachkriegspolizei. Sicherheit und Ordnung in Ost- und Westdeutschland 1945 – 1969, Hamburg 2001, demn. in: Das Historisch-Politische Buch 51 (2003), 4, S. 410 f.

  • Siedlungsplanung (Rezension zu: Andreas Dix, „Freies Land“. Siedlungsplanung im ländlichen Raum der SBZ und frühen DDR 1945-1955, Köln 2002), in: Neue Politische Literatur 48 (2003), S. 507 f.

  • Rezension: Günther Heydemann, Die Innenpolitik der DDR, München 2003, in: Sehepunkte.

  • Rezension: Ulrich Baumgärtner, Reden nach Hitler. Theodor Heuss und die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, München 2001, in: Sehepunkte.

  • Rezension: Dierk Hoffmann / Michael Schwartz / Hermann Wentker (Hg.), Vor dem Mauerbau. Politik und Gesellschaft in der DDR der fünfziger Jahre, München 2003, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 90 (2003), S. 446 f.

  • Rezension: Tanja Busse, Melken und gemolken werden. Die ostdeutsche Landwirtschaft nach der Wende, Berlin 2001, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 53 (2003), S. 130-132.

  • Inkubationszeit oder Stillstand? Agrarwirtschaft und ländliche Gesellschaft in der SBZ/DDR 1945-1952 (Rezension zu: Ulrich Kluge/Winfrid Halder/Katja Schlenker, Hg., Zwischen Bodenreform und Kollektivierung. Vor- und Frühgeschichte der „sozialistischen Landwirtschaft“ in der SBZ/DDR vom Kriegsende bis in die fünfziger Jahre, Stuttgart 2001), in: Deutschland Archiv 36 (2003). S. 893-896.

  • Bäuerinnen im ländlichen Wandel. Rezension zu: Helene Albers, Zwischen Hof, Haushalt und Familie. Bäuerinnen in Westfalen-Lippe 1920–1960, Paderborn 2001, in: Neue Politische Literatur 48 (2003), S. 513f.

  • Rezension: Mary Fulbrook, Historical Theory, London 2002, in: H-Soz-u-Kult, 15. Juli 2003 (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de).

  • Rezension: Peter Reif-Spirek/Bodo Ritscher (Hg.), Speziallager in der SBZ. Gedenkstätten mit „doppelter Vergangenheit“, Berlin 1999, in: Das Historisch-Politische Buch 50 (2002), 3, S. 303 f.

  • Rezension: Clemens Vollnhals/Jürgen Weber (Hg.), Der Schein der Normalität. Alltag und Herrschaft in der SED-Diktatur, München 2002, in: H-Soz-u-Kult, 10. Oktober 2002.

  • Rezension: Werner Berg, Die Teilung der Leitung. Ursprünge industriellen Managements in den landwirtschaftlichen Gutsbetrieben Europas, Göttingen 1999, in: Historische Zeitschrift 274 (2002), S. 462 f.

  • Elitestudie zu Antiamerikanismus und Antikommunismus (Rezension zu: Gesine Schwan, Antikommunismus und Antiamerikanismus in Deutschland. Kontinuität und Wandel nach 1945, Baden-Baden 1999, in: Jahrbuch Extremismus & Demokratie 12 (2000), S. 436-439.

  • Der Bauer und der Parteifunktionär (Rezension zu: Damian van Melis [Hg.], Sozialismus auf dem platten Land. Tradition und Transformation in Mecklenburg-Vorpommern von 1945 bis 1952, Schwerin 1999), in: Deutschland Archiv 33 (2000), S. 859-861.

  • Der englische Sonderblick. „Ulbricht’s Germany: State and Society in the SBZ/DDR“, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 16, Oktober 1999, S. 19-26 (zusammen mit Thomas Lindenberger).

  • Rezension: Martin Löning/Karl Koch, Emsland/Bentheim. Beiträge zur neueren Geschichte, hg. von der Emsländischen Landschaft e.V. für den Landkreis Emsland und Grafschaft Bentheim (Emsland/Bentheim, Bd. 12),Sögel 1996, in: Westfälische Forschungen 49 (1999), S. 737-740.

  • Rezension: Michail Gorbacev, Erinnerungen, Berlin 1995, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen 58 (1999), S. 213-216.

  • Rezension: Werner Rösener, Einführung in die Agrargeschichte, Darmstadt 1997, in: Historische Zeitschrift 269 (1999), S. 112 f.

  • Rezension: Claus Jacobi, Aufbruch zwischen Elbe und Oder. Die neuen deutschen Länder, Berlin/Frankfurt (M.) 1995, in: Das Historisch-Politische Buch 46 (1998), S. 180 f.

  • Das Ende eines Traumas. Konferenz „Vertreibung - Ansiedlung – Integration“. Die Auswirkungen erzwungener Migrationen auf die Nachkriegsgeschichte Ostmitteleuropas, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 12, Februar 1998, S. 35-40.

  • Rezension: Peter Bender, Episode oder Epoche? Zur Geschichte des geteilten Deutschland, München 1996, in: Historische Zeitschrift 265 (1997), S. 549f.

  • Rezension: Fritz Reinert (Hg.), Protokolle des Landesblockausschusses der antifaschistisch-demokratischen Parteien Brandenburgs 1945-1950, Weimar 1994, in: Comparativ 7 (1997), S. 118 f.

  • Von der Wirkungsmacht der DDR-Geschichte. Wissenschaftliche und politische Rechtfertigungen der Bodenreform, in: Deutschland Archiv 30 (1997), S. 484 f.

  • Die Anatomie einer Diktatur, in: Deutschland Archiv 30 (1997), S. 310-312.

  • „Eliten“ als Problem der historischen DDR-Forschung? Egalitärer Anspruch und gesellschaftliche Konstruktionspolitik. Ein Workshop des Projekts „Führungsgruppen und ‚Apparate’ des SED-Regimes“, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 7, August 1996, S. 48-53.

  • Hungerprotest und „moral economy“, in: WerkstattGeschichte 5 (1996), 13, S. 121 f.

  • Stabilität und Zusammenbruch des SED-Regimes, in: Neue Politische Literatur 41 (1996), S. 171 f.

  • „Gute Absichten“, „verblichene Errungenschaften“, „verlorene Siege“. DDR-Geschichte und politische Kultur im vereinigten Deutschland (Rezension: Dietmar Keller u.a. [Hg.], Ansichten zur Geschichte der DDR, Bde. 3 u. 4, Bonn/Berlin 1994), in: Deutschland Archiv 29 (1996), S. 128-132.

  • Rezension: Tode Todev/Johann Brazda, Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften in Mittel- und Osteuropa. Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft, Göttingen 1994, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 31 (1995), S. 451 f.

  • Deutsch-amerikanische Beziehungen, in: Neue Politische Literatur 40 (1995), S. 496 f.

  • Rezension: Hartmut Zwahr, Ende einer Selbstzerstörung. Leipzig und die Revolution in der DDR, Göttingen 1993, in: Historische Zeitschrift 260 (1995), S. 319 f.

  • Legitimer Eingriff oder machtpolitisches Diktat? Die Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone im Rückblick nach fünfzig Jahren, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 5, Dezember 1995, S. 64-69.

  • mit Jürgen Danyel, Konvergenz der Erinnerung und neue Deutungskonflikte. „Der 8. Mai 1945 als historische Zäsur“. Eine Konferenz der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung und des Forschungsschwerpunkts Zeithistorische Studien, in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 3, Juni 1995, S. 29-32.

  • Das Neue Ökonomische System als Episode? Ein Workshop zur „Wirtschaft der DDR in den sechziger Jahren“, in: Deutschland Archiv 28 (1995), S. 194-196.

  • Diskussion, in: Jürgen Kocka/Martin Sabrow (Hg.), Die DDR als Geschichte. Fragen - Hypothesen - Perspektiven, Berlin 1994, S. 138-140.

  • Politische Zäsuren und gesellschaftliche Modernisierung im 20. Jahrhundert in regionaler und vergleichender Perspektive. Ein Tagungsbericht, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 30 (1994), S. 421-428.

  • Bodenreform in Mecklenburg-Vorpommern 1945/46, in: Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung 36 (1994), S. 103-105.

  • mit Jürgen Danyel und Olaf Groehler, Die DDR als Geschichte, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 42 (1994), S. 154-156.

  • Rezension: Armin Mitter/Stefan Wolle, Untergang auf Raten. Unbekannte Kapitel der DDR-Geschichte, München 1993, in: Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung 36 (1994), S. 117 f.

  • Ein „deutscher Sonderweg“ nach 1945? Zur doppelten deutschen Nachkriegsgeschichte (Rez.: Mary Fulbrook, The Divided Nation. A History of Germany 1918-1990, New York/Oxford 1991; dies., A Concise History of Germany, Cambridge 21993; dies., The Two Germanies 1945-1990. Problems of Interpretation, Basingstoke/London 1992), in: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien, Nr. 1, August 1994, S. 34-39.

  • Verengte Ansichten zur DDR-Geschichte (Rezension: Dietmar Keller u.a. [Hg.], ANsichten zur Geschichte der DDR, Bde. 1 u. 2, Bonn/Berlin 1994), in: Deutschland Archiv 27 (1994), S. 864-868.

  • Rezension: Reinhold Brender, Kollaboration in Frankreich im Zweiten Weltkrieg. Marcel Déat und das Rassemblement national populaire. München 1993, in: Historische Zeitschrift 258 (1994), S. 855 f.

  • Rezension: Roger Engelmann/Paul Erker, Annäherung und Abgrenzung. Aspekte deutsch-deutscher Beziehungen 1956-1969. München 1993, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 42 (1994), S. 368-370.

  • Rezension: Gerd Steinwascher (Hg.), Geschichte der Stadt Aschendorf. Papenburg 1992, in: Jahrbuch des Emsländischen Heimatbundes 40 (1994), S. 359 f.

  • Antisemitismus in England, in: ebd., S. 351 f.

  • Emslanderschließung im 20. Jahrhundert, in: ebd., S. 343 f.

  • Deutsche in England 1914-1918, in: ebd., S. 317 f.

  • Nationale Verbände und Konservative Partei in Großbritannien vor 1914, in: Neue Politische Literatur 38 (1993), S. 136-138.

  • Britischer Antisemitismus, in: Neue Politische Literatur 37 (1992), S. 277 f.

  • Regionale Kulturpolitik: Westfalen 1923-1945, in: ebd., S. 355 f.

  • Antisemitismus in Großbritannien während des Zweiten Weltkriegs, in: ebd., S. 352 f.

  • Britische Wirtschaftspolitik im Zeichen hoher Arbeitslosigkeit: die 30er Jahre, in: Neue Politische Literatur 35 (1990), S. 350-352.

  • Faschismus in Großbritannien, in: ebd., S. 150-153.

  • Geschichte Englands seit der Industriellen Revolution, in: Neue Politische Literatur 34 (1989), S. 148 f.

  • Machtergreifung oder Machtauslieferung?, in: Neue Politische Literatur 32 (1987), S. 343-345.