Historische Ansicht des Gebäudes von 1968

Priv.-Doz. Dr. Daniel Schönpflug

Dr. Daniel Schoenpflug

Friedrich-Meinecke-Institut

Dienstadresse: Wissenschaftskolleg zu Berlin

Aufgabenbereich

Neuere Geschichte Westeuropas

Adresse Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Friedrich-Meinecke-Institut
Wallotstr. 19
D-14193 Berlin
Telefon +49 / 30 / 89001-213
Fax +49 / 30 / 89001-100
E-Mail daniel.schoenpflug@fu-berlin.de
Homepage Wissenschaftskolleg zu Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Beruflicher Werdegang

 

Seit 2015

 

Wissenschaftlicher Koordinator des Wissenschafskollegs zu Berlin

WS 2010/11

Vertretung des Lehrstuhls „Europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

2008-2105

Stellvertretender Direktor des Centre Marc Bloch in Berlin

1997-2008

Wis­sen­schaftlicher Mitarbeiter, dann Assistent im Arbeitsbereich für westeuro­päische Geschichte des Friedrich-Meinecke-Instituts, FU Berlin (Prof. Dr. Gisela Bock)

Ausbildung

 

Dez. 2009

Abschluss des Habilitationsverfahrens; „Die Heiraten der Ho­hen­­zollern. Verwandtschaft, Politik und Ritual im euro­päischen Kontext 1648-1918“ am Fachbereich Ge­schichts- und Kul­tur­wis­senschaften der Freien Universität Berlin

Dez. 1999

Promotion, Dissertationsthema: „Der Weg in die Terreur. Ra­dikalisierung und Konflikte im Straßburger Jakobinerclub 1790-1794“ (Gutachter: Prof. Dr. Volker Hunecke, Prof. Dr. Etienne François, Note: „sehr gut“)

1988-1995

Magisterstudium der Geschichte und Germanistik an der FU & TU Berlin sowie an der Université Paul Valéry (Montpellier

1988

Abitur an der Lilienthal-Oberschule in Berlin-Lichterfelde

 

Stipendien und Auszeichnungen

 

2012

 

Gastwissenschaftler am Deutschen Historischen Institut Paris

2011

 

Prix franco-allemand Gay-Lussac – Humboldt, vergeben vom Ministère de la recherche et de l´éducation supérieure und der Alexander von Humboldt-Stiftung

2006

Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts London

2004/ 2005

John F. Kennedy Memorial Fellow des Minda de Gunzburg Cen­­ter for European Studies (Harvard University)

2003/2004

Gastdozent am Institut d´histoire de la Révolution française (Paris I, Panthéon-Sorbonne)

1997

Stipendiat des Instituts für Europäische Geschichte Mainz

1996/97

Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts Paris

 

HS Die vergessene Revolution von 1820: europäische und globale Perspektiven, SoSe 2016

VL Zurück in die Zukunft? Die Restaurationen von 1814/15 in europäischer und globaler Perspektive, WS 14/15

VL Das Ende eines Weltreichs: globale Perspektiven auf die Französische Revolution, WS 13/14

HS Die westeuropäischen Wurzeln des globalen Terrorismus, WS 12/13, 2 SWS, HU Berlin

VL Europäische Monarchien im Zeitalter der Revolutionen 1789-1848, WS 11/12, HU Berlin

VL Politische Kultur im Wandel. Frankreich und Europa 1789-1815, WS 10/11, HU Berlin

HS „Vive L´Empereur!“ Herrschaftsrepräsentation im napoleonischen Europa, WS 10/11, HU Berlin

HS Der revolutionäre Funke: Europäische Wechselwirkungen im Jahr 1848, WS 10/11, HU Berlin

Aktuelle Projekte

Monographien

  • Die Heiraten der Hohenzollern. Verwandtschaft, Politik und Ritual in Europa 1640-1918, (=Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft, Bd. 207), Göttingen (Vandenhoeck und Ruprecht) 2013.

  • Luise von Preußen. Königin der Herzen, München (C.H. Beck) 2010, 4. Aufl. 2013. (Taschenbuchausgabe: München (dtv) 2012)

  • Der Weg in die Terreur. Radikalisierung und Konflikte im Straßburger Jakobinerclub 1790-1795, München (Oldenbourg) 2002.

 

Herausgeberschaften

  • mit Oliver Janz (Hg.), Gender History in a Transnational Perspective, New York (Berghahn Books) 2014.

  • mit Felix Heidenreich (Hg.), Politische Kommunikation. Von der klassischen Rhetorik bis zur Mediendemokratie, Münster (Lit) 2012.

  • mit Martin Schulze Wessel (Hg.), Redefining the Sacred. Religion in the French and Russian Revolutions, Berlin (Peter Lang) 2012.

  • mit Martin Aust  (Hg.), Vom Gegner lernen. Feindschaften und Kulturtransfer im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts, Frankfurt (Campus) 2007.

  • mit Peter Schöttler (Hg.), Max Gallo, Robespierre, übersetzt von Pierre Bertaux und Bernd Witte,Stuttgart (Klett-Cotta) 2007.

  • mit Gisela Bock (Hg.), Friedrich Meinecke in seiner Zeit. Studien zu Leben und Werk, Berlin (Steiner) 2006.

  • mit Jürgen Voss (Hg.), Révolutionnaires et Emigrés. Migration und Transfer zwischen Frankreich und Deutschland 1789-1806, Sigmaringen (Thorbecke) 2002.

  • mit Ilja Mieck (Hg.), Friedrich Meinecke und die Französische Revolution - eine Vor­le­sungsmitschrift von Wilhelm Richter aus dem Sommersemester 1926 (Online-Edition, auf http://ihrf.univ-paris1.fr).

     

    Zeitschriften- und Buchbeiträge (Auswahl)

  • Heirs before the Altar: Hohenzollern Marriages in a Bourgeois Age, in: Frank Lorenz Müller / Heidi Merkens (Hg.), Sons and Heirs. Succession and Political Culture in Nineteenth Century Europe, Houndmills/Basingstoke 2016, S. 53-74.
  • Funktionale Verbindungen. Hohenzollerische Heiraten vom 15.-20. Jahrhundert, in: Frauensache. Wie Brandenburg Preußen wurde, Katalog, hg. von der Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, S. 78-89.
  • Restauration et violence politique: l´attentat de Ludwig Sand dans son context européen, in: Rien appris, rien oublié? Les Restaurations dans l´Europe postnapoléonienne (1814-1830), Rennes 2015, S. 427-438.
  • L´exil des Hohenzollern á Königsberg et Memel (1806-1809), in: Bruno Dumons (Hg.), Rois et princes en exil. Une histoire transnationale du politique dans l´Europe du XIXe siècle, Lyons 2015, S. 35-47.
  • Geschichte Frankreichs in transnationaler Perspektive, Teil I in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 3 / 4 (2015), S. 219-235; Teil II in: GWU 5/6 (2015), S. 344-357.
  • mit anderen Autoren, 1815 – début de l´histoire „contemporaine“, in: Annales historiques de la Révolution française 378 (2014), S. 199-150.
  • mit Henning Holsten, Liebe auf den ersten Blick: Die Hochzeit von Viktoria Luise von Preußen und Ernst August von Cumberland, in: 1913 - herrlich moderne Zeiten. Katalog, hg. vom Braunschweigischen Landesmuseum, Braunschweig 2013, S. 36-44.
  • La faute à Voltaire? Secularizations and the Origins of the French Revolution, in: Daniel Schönpflug / Martin Schulze Wessel (Hg.), Redefining the Sacred. Religion in the French and Russian Revolutions, Berlin 2012, S. 25-51.

  • L´Europe des dynasties face à la révolution française, in: La Révolution française. Cahiers de l´Institut d´histoire de la Révolution française (juin 2011); Volltext auf http://lrf.revues.org/index296.html.

  • Dynastische Netzwerke, in: Europäische Geschichte Online, hg. vom Institut für Europäische Geschichte Mainz; Volltext auf http://www.ieg-ego.eu/schoenpflugd-2010-de. (engl. Übersetzung "Dynastic Networks", a.a.O.)

  • Napoleon, die Napoleoniden und das Europa der Dynastien, in: Napoleon und Europa. Traum und Trauma, Ausstellungskatalog hg. von der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn, München u.a. 2010, S. 67-76.

  • Friedrich der Große als Ehestifter. Matrimoniale Strategien im Haus Hohenzollern 1740-1786, in: Friederisiko. Friedrich der Große. Die Essays, hg. von der Stiftung preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, München 2012, S. 72-83.

  • Liebe und Politik: Die Heiraten der Hohenzollern und ihre Nachwirkungen 1858-1933, in: Thomas Biskup / Martin Kohlrausch (Hg.), Das Erbe der Monarchie. Nachwirkungen einer deutschen Institution seit 1918, Frankfurt/New York 2008, S. 421-433.

  • Le Culte de la raison: facteurs nationaux, regionaux et locaux, in: Michel Biard (Hg.), Les politiques de la Terreur, Rouen 2008, S. 421-433.

  • Französische Emigranten in Europa nach 1789, in: Klaus Bade u.a. (Hg.), Enzyklopädie Migration. Vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Paderborn 2007, S. 587-591.

  • Histoires croisées: François Furet, Ernst Nolte and a Comparative History of Totalitarian Movements, in: European History Quaterly 37, 2 (2007), S. 265-290.

  • mit Peter Schöttler, Robespierre als Erinnerungsfigur, in: Max Gallo, Robespierre, Stuttgart 2007, S. 268-285.

  • Revolution und Erhebung: Friedrich Meinecke über 1789 und die deutsche Geschichte, in: Gisela Bock / Daniel Schönpflug (Hg.), Friedrich Meinecke in seiner Zeit, Berlin 2006.

  • So close, and yet so far away: Comparison - Transfer - Memory: Recent Trends in German Historiography on the French Revolution, in: French History 18,2 (2004), S. 446-462.

  • Georges Lefebvres „Napoleon“ im Kontext der neueren Forschung, in: Georges Lefebvre, Na­poleon, hg. v. Peter Schöttler, Stuttgart 2002, S. 579-594.